Zum Inhalt springen

Zigarette Out – Vaping In: Hollywood machts vor

Vaping
© Rubén Bagüés/Unsplash

Wer erinnert sich nicht an berühmte Szenen in Hollywoodklassikern, bei denen eine brennende Zigarette zwischen den Lippen des Protagonisten steckt ...

Anzeige

James Bond zündet sich absolut cool und elegant in Dr. No aus dem Jahre 1962 einen Glimmstängel im Casino an. In Pulp Fiction kommt es zu einem philosophischen Erguss, während sich Vincent und Mia eine Zigarette drehen, kurz bevor sie die Tanzfläche betreten und den legendären Twist hinlegen. Doch auch Hollywood geht mit dem Trend und ersetzt Stück für Stück das Rauchen mit dem Vaping.

Viel Dampf statt Glimmstängel

E-Zigaretten haben sich in den letzten Jahren zu einem regelrechten Phänomen entwickelt. Moderne Optik und interessante Geschmackskombinationen sprechen die Zielgruppe der Jungen und Junggebliebenen an. Wassermelone wie in Elf bar watermelon oder Erdbeere und Cola sind typische Geschmacksrichtungen, die den regulären Tabakzigaretten den Rang ablaufen.

Melone

Dieser Trend spiegelt sich natürlich auch im Film wider. Immer mehr Protagonisten greifen nun zum Vaper und lassen es dampfen. Das geht sogar so weit, dass im Remake von House of Cards Frank nicht mehr mit der Zigarette im Weißen Haus sitzt, sondern mit der E-Zigarette und dem Tabakrauchen abschwören möchte. 

Einer der ersten hochkarätigen Filme, der E-Zigaretten in die Liste der Accessoires aufgenommen hat, ist The Tourist. Wer erinnert sich nicht an Johnny Depp, wie er als Frank Tupelo seinem Konterpart Angelina Jolie den Vaper anbietet. Jack Black dampft ebenfalls in mehreren Filmen wild vor sich her. Größen wie Leonardo di Caprio oder Tom Hardy sind auch außerhalb der Leinwand Verfechter des Dampfrauchens.  

WHO forderte zu weniger Rauchen in Film und Fernsehen auf

Dass gerade in Film und Fernsehen in den letzten Jahren der Einsatz der Tabakzigarette zurückgegangen ist, hat vielleicht auch mit der Aufforderung der WHO zu tun. Diese verlangte in verschiedenen Situationen, die Zigaretten aus Filmen zu verbannen. Denn gewollt oder nicht, die Filmhelden sind Vorbilder und jeder möchte einmal so cool wie James Bond sein. Analysen haben den konstanten Gebrauch der Zigaretten bereits bestätigt. Etwa 14,5 Mal pro Film oder Serie griffen deutsche Protagonisten zum Glimmstängel. Dafür wurden mehr als 400 Kinofilme und 100 Folgen “Ein Fall für Zwei” analysiert. Damit ist Deutschland trauriger Spitzenreiter, denn selbst die USA kommen nur auf die Hälfte des Wertes. Seit der Ansage der WHO ist jedoch eine Besserung spürbar.

Hollywood-Stars, Filmhelden, Politiker und viele Millionen andere Menschen finden Gefallen am Vapen. Gerade diejenigen, die mit dem Tabakrauchen aufhören wollen, nutzen die E-Zigarette, um den ersten Schritt zu gehen. Den Kinofilmen schadet der vermehrte Einsatz der E-Zigarette auf jeden Fall nicht.