MUSIK

48h Wilhelmsburg: Hamburger Stadtteilfestival startet

48h Wilhlemsburg
Foto: Jan Linnemann

Ein ganzer Stadtteil wird zur Bühne: Das gibt es in Hamburg-Wilhelmsburg bereits seit 12 Jahren. Das Besondere am Konzept: Alle auftretenden Acts kommen selbst von der Elbinsel. So wird die musikalische Vielfalt der Nachbarschaft sichtbar. Dafür werden ganz normale Alltagsorte zu Bühnen, vom Fahrradladen bis zum Hausboot auf dem Kanal. Alle Konzerte sind dabei absolut kostenlos. In diesem Jahr hat die Leitung das Festival auf das Wochenende vom 3. bis zum 5. September verschoben.

48h Wilhelmsburg: On Air und Open Air

Natürlich spielt die Pandemie auch in diesem Jahr noch eine Rolle bei der Planung. Diese Ausgabe von 48h Wilhelmsburg findet daher in Bewegung statt: Es gibt mehrere Routen, die die Besucher:innen über die Insel wählen können. Sie führen sie an den verschiedensten Locations mit Livemusik vorbei.

Zusätzlich gibt es eine digitale Komponente des Festivals. Eine Anzahl der Konzerte findet nämlich tatsächlich drinnen statt, entsprechend begrenzt ist die Zahl der Teilnehmer:innen. Doch per Livestream kann man auch dabei sein, wenn man keinen Platz gefunden hat. Und mehrere Locations, darunter die Kneipe „Deichdiele“ und der Restaurant-Club „Turtur“, senden Musik nach Hause ins Wohnzimmer.

Das gesamte Programm von 48h Wilhelsmburg findet ihr auf der Webseite der Veranstaltung.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden