URBANE KULTUR

5 Tipps zum Feiern eines Jahrestages

Jahrestag

Ob 5, 10 oder 50 Jahre – Jahrestage haben immer etwas Besonderes an sich. Es kann ein Mitarbeiter sein, der sich seit Jahrzehnten für seine Firma verdient gemacht hat. Oder ein Vereinsmitglied, das längst zu einem Urgestein geworden ist. Aber auch eine Goldene Hochzeit oder einfach eine langjährige Beziehung können Anlass zum Feiern geben.

Dass das nicht immer mit einer bombastischen Party einhergehen muss, beweist unsere Liste. Stattdessen freuen sich die Jubilar:innen oft umso mehr über persönliche und durchdachte Geschenke. Wir haben fünf Tipps, wie ihr einen Jahrestag besonders erinnerungswürdig gestalten könnt.

Ein Besuch im Restaurant

Liebe geht bekanntlich durch den Magen – und damit ist nicht nur die romantische Liebe gemeint. Um einer Person zu beweisen, wie viel sie einem bedeutet, kann ein Restaurantbesuch genau das Richtige sein. Er zeigt, dass man die zu feiernde Person gut genug kennt, um zu wissen, was ihr schmeckt – und sorgt im besten Fall für einen rundum gelungenen Abend.

Wichtig ist dabei natürlich die Auswahl des richtigen Restaurants. Hier spielen neben Speisekarte auch Ambiente und Größe eine Rolle – vor allem dann, wenn an der Feier eine ganze Gruppe von Leuten teilnimmt. Wem das alles zu Unpersönlich ist, kann natürlich auch selbst kochen. Das wirkt zwar noch intimer, ist aber auch mit kulinarischen Risiken verbunden und sollte insofern nur versucht werden, wenn man die nötigen Küchenskills besitzt.

Ein persönliches Geschenk

Der Klassiker: Mit einem Geschenk kann man überhaupt nur sehr selten etwas falsch machen. Doch auch hier muss es nicht ins Geld gehen. Es ist schließlich die Geste, die zählt. Ein teures, aber beliebiges Geschenk hat oft weniger Wirkung als ein günstiges, aber dafür von Herzen kommendes.

Folgende Fragen kann man sich stellen: Was gefällt der zu feiernden Person? Was sind ihre Hobbys? Was hätte sie gern, besitzt es aber noch nicht? Auch der konkrete Anlass spielt eine Rolle. Bei einem Jahrestag liegt es nahe, diesen in der Wahl des Geschenks zu repräsentieren: Jemand, der seit 20 Jahren in einem Sportverein aktiv ist, kann zum Beispiel einen Pokal überreicht bekommen, der genau diese Tatsache feiert.

Eine kulturelle Veranstaltung

Museum, Theater, Konzert oder Kinobesuch: Für jede Person gibt es die Art von Event, die die Augen zum Glitzern bringt. Auch hier ist es wichtig, die Vorlieben der Feiernden genau zu kennen. Ist sie gerne an der frischen Luft? Mag sie lieber Klassik oder Popmusik?

Liegt ihr eher die Theater- oder die Opernaufführung? Dass die Wahl nicht immer einfach ist, macht eine gelungene Überraschung nur umso effektiver. Bei besonders beeindruckenden Jahrestagen ist auch ein Gutschein denkbar, der etwa ein Jahr lang freien Eintritt garantiert. Und nachdem die Pandemie diese Art von Veranstaltung so lange erschwert hat, ist die Freude umso größer.

Eine individuelle Jubiläumskarte

Bei vielen Jubiläen ist die Karte ganz einfach ein Muss. Sie ist der einfachste und eleganteste Weg, Glückwünsche oder Dank auszudrücken. Aber wie immer gilt: je persönlicher, desto besser. Statt einer generischen Karte aus dem Supermarkt kann man eine individuell gestaltete Jubiläumskarte verschenken. Hier können Anlass, Jahreszahl und vieles mehr genau festgelegt werden.

Trotzdem sollten auch ein paar handschriftliche Zeilen nicht fehlen, die der Karte eine herzliche Note verleihen. Bei größeren Gruppen, etwa Teams oder Vereinen, bietet es sich an, alle Mitfeiernden im Vorfeld unterschreiben zu lassen – so sieht der:die Jubilar:in, wie viel er:sie ihnen bedeutet.

Ein gemeinsamer Ausflug

Steht etwas mehr Zeit zur Verfügung, sollte man auch einen Ausflug in Betracht ziehen. Hierbei kann es sich um einen Tagestrip handeln oder eine mehrtägige Reise. Eine Fahrt aufs Land ist ebenso denkbar wie eine Stadtbesichtigung. Wie immer wichtig: Was gefällt der Person am besten, um deren Jahrestag es hier geht?

Ausflüge sind natürlich immer mit logistischem Aufwand verbunden. Insbesondere bei größeren Gruppen erfordern sie viel Planung, Geduld und auch Geld. Doch umso größer ist die Wirkung, wenn die Reise am Ende glückt – vor allem dann, wenn das Ganze eine Überraschung ist.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden