Zum Inhalt springen

Ausstellung: Love Story – Candice Breitz

Sechs Menschen fliehen: Candice Breitz untersucht die sogenannte Flüchtlingskrise medial anhand von sechs ausführlichen Interviews.

Sechs Menschen fliehen.  Ihre Gründe sind so unterschiedlich wie sie selbst: Sarah Mardini floh vor dem Krieg aus Syrien, José Maria João ließ sein Leben als Kindersoldat in Angola hinter sich. Mamy Maloba Langa entkam der Demokratischen Republik Kongo, die Transgender-Aktivistin Shabeena Saveri musste ihre Heimat Indien verlassen. Luis Nava Molero musste als Regimekritiker aus Venezuela fliehen und der junge Atheist Farah Abdi Mohamed ist aus Somalia geflohen. Candice Breitz zeigt ihre Geschichten in ihrer Installation „Love Story“ zweimal – bruchstückhaft, begleitet von Nacherzählungen der Hollywood-Stars Julianne Moore und Alec Baldwin; und unbehandelt: vielschichtig, persönlich, unvergleichbar und nah.

Wie verhält sich ein*e Betrachter*in zu den Geschichten und zu ihrer Aufbereitung? Wozu dient sie? Candice Breitz dekonstruierte die mediale Dimension der sogenannten Flüchtlingskrise erstmals 2016 für die Biennale in Venedig. „Love Story“ wird auch im Rahmen der Ruhrtriennale vom 18. – 21. 9. im Museum Folkwang in Essen zu sehen sein – in einer eigens für die Ruhrtriennale konzipierten Fassung.

Museum Folkwang Essen 18.-21. 9.

Mehr Informationen auf der offiziellen Seite des Museums Folkwang in Essen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden