Zum Inhalt springen

Autorentheatertage 2020 mit drei Uraufführungen

Autorentheatertage 2020: Schleifpunkt
Zu den drei Uraufführungen gehört auch „Schleifpunkt“ von Maria Ursprung. Im Bild: Fredrik Jan Hofmann, Alina Haushammer, Clemens Maria RieglerFoto: Karelly, Lamprecht

In Berlin werden wieder drei Tage lang Theaterautor*innen gefeiert – auch 2020. Im Rahmen des Festivals werden drei Lang- und zehn Kurzstücke uraufgeführt.

Morgen, am 2. Oktober, beginnen in Berlin die Autorentheatertage. Ja, auch 2020 gibt es einiges über das Theater zu sagen und zu spielen – vielleicht mehr als je zuvor. Auch, wenn die Theater erst nach und nach wieder ihre Türen öffnen, waren gerade die Autor*innen alles andere als untätig während Lockdown und Quarantäne. Und so präsentiert das Theaterfestival bis zum 4. Oktober insgesamt 13 brandneue Stücke, die sich mit der aktuellen Ausnahmesituation befassen. Schauplätze sind das Deutsche Theater und die Berliner Kammerspiele.

Drei der 13 Stücke, die in diesem Jahr uraufgeführt werden, sind Langstücke, während es sich bei den restlichen zehn um Kurzstücke handelt. Die drei Uraufführungen stammen von Dorian Brunz, Rosa von Praunheim und Maria Ursprung. So inszeniert am 2. Oktober Philipp Preuss Brunz’ neues Stück „beach house“ am Deutschen Theater. Es handelt sich dabei um eine Koproduktion mit dem Schauspiel Leipzig. Ebenfalls am 2. Oktober präsentiert von Praunheim auch als Regisseur sein neues Stück „Hitlers Ziege und die Hämorrhoiden des Königs“. Am 3. Oktober folgt dann Maria Ursprungs „Schleifpunkt“ (Foto). Bei der Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz führt Marie Bues Regie. Alle drei Stücke wurden von einer Jury aus insgesamt 171 Einsendungen ausgewählt. Diese Jury ist ebenfalls dreiteilig: Sie setzt sich aus der Dramatikerin Dea Loher, der Schauspielerin Nina Hoss und dem Dramaturgen David Tushingham zusammen.

Zusätzlich gibt es zehn Kurzstücke, die an den drei Festivaltagen in drei szenischen Lesungen vorgestellt werden. Unter den Autor*innen sind große Namen wie Elfriede Jelinek, die für die Autorentheatertage das neue Stück „Blindes Sehen“ verfasst hat, Sybille Berg oder Doğan Akhanlı.

Die Festivaleröffnung ist am 2. 10. um 17 Uhr. Alle Informationen gibt es auch unter www.autorentheatertage.de.