Zum Inhalt springen

Autor:innentheatertage starten mit ihrer 25. Ausgabe in Berlin

Drei Uraufführungen, tolle Gastspiele, Lesungen, Gespräche und Konzerte: Das alles bieten die Autor:innentheatertage 2022 vom 8. bis 18. Juni.

Autor:innentheatertage 2022
Szene aus „Wounds Are Forever (Selbstportrait als Nationaldichterin)“
  • Die Autor:innentheatertage, das Festival der zeitgenössischen Dramatik, starten heute am Deutschen Theater in Berlin.
  • Es ist die Jubiläumsausgabe des 1992 vom damaligen Intendanten Ulrich Khuon ins Leben gerufenen Festivals.
  • Vom 8. bis 18. Juni gibt es auf allen Bühnen des Deutschen Theaters Uraufführungen, Gastspiele und ein vielfältiges Begleitprogramm.

Es ist angerichtet: Zum 25. Mal finden am Deutschen Theater in Berlin die Autor:innentheatertage statt, das Festival der zeitgenössischen Dramatik. Los geht es am 8. Juni mit einer Festrede des Dramatikers Ferdinand Schmalz, der zusammen mit der Schauspielerin Julischka Eichel und der Musikerin und Theatermacherin Christiane Rösinger auch die Jury des diesjährigen Wettbewerbs bildet. Die Drei von Fach haben aus über 200 Bewerbungen drei Theatertexte ausgewählt, die zum Abschluss der Autor:innentheatertage am 18. Juni gemeinsam vom Deutschen Theater, dem Schauspiel Leipzig und dem Schauspielhaus Graz zur Uraufführung gebracht werden, in der „Langen Nacht der Autor:innen“. Die Autor:innen Raphaela Bardutzky, Paula Thielecke und Alexander Stutz habe dieses Jahr das große Los gezogen und die Gewinnertexte eingereicht.

Tickets für die Uraufführungen und die Gastspiele (siehe unten) gibt es hier.

Autor:innentheatertage 2022
Szenen aus „Reich des Todes“  Foto: Thomas Rabsch

Autor:innentheatertage: Gastspiele, Lesungen, Konzerte und DJs

Nachdem 2020 und 2021 kein Gastspiele möglich waren, ist es dieses Jahr umso schöner. Zehn eingeladene Stücke sind bis zur „Langen Nacht der Autor:innen“ zu sehen. Hier ist der Überblick:

Rainald Goetz
Reich des Todes
Regie: Stefan Bachmann (Düsseldorfer Schauspielhaus und Schauspiel Köln)
Mi 8. + Do 9. Juni, Deutsches Theater

Sivan Ben Yishai
Wounds Are Forever (Selbstportrait als Nationaldichterin)
Regie: Marie Bues (Nationaltheater Mannheim und Theater Rampe Stuttgart)
Mi 8. + Do 9. Juni, Kammerspiele

Milena Michalek & Ensemble
Koralli Korallo
Regie: Milena Michalek (Kosmos Theater Wien)
Do 9. + Fr. 10. Juni, Box

Caren Jeß
Eleos. Eine Empörung in 36 Miniaturen
Regie: Daniel Foerster (Schauspielhaus Graz)
Fr 10. Juni, Kammerspiele (als Videostream)

Elfriede Jelinek
Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!
Regie: Frank Castorf (Burgtheater Wien)
Sa 11. + So 12. Juni, Deutsches Theater

Teresa Dopler
Monte Rosa
Regie: Matthias Rippert (Staatstheater Hannover)
Sa 11. + So 12. Juni, Kammerspiele

Bonn Park
Die Räuber der Herzen (lest hier unser Interview mit Kostümbildnerin Laura Kirst)
Regie: Bonn Park (Deutsches SchauSpielHaus Hamburg)
Di 14. + Mi 15. Juni, Kammerspiele

Thomas Köck
Eure Paläste sind leer (all we ever wanted)
Regie: Jan-Christoph Gockel (Münchner Kammerspiele)
Mi 15. + Do 16. Juni, Deutsches Theater

Fritz Kater
Milchwald
Regie: Armin Petras (Theater Bremen)
Do 16. Juni, Kammerspiele

Autor:innentheatertage 2022
Szene aus „Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!“ Foto: C. Horn

Dazu gibt es auf dem Vorplatz und in der Festivalbar Einführungen und Nachgespräche, Lesungen, Konzerte und DJs. Richtig spannend sind die Autor:innensalons: Hier können die Besucher und Besucherinnen die Festivalautor:innen kennenzulernen, die jeweils nach den Vorstellungen ihrer Stücke aus dem Nähkästchen plaudern über ihre Stücke und ihr Schreiben.

Sivan Ben Yishai – Mi 8. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Wounds Are Forever“
Rainald Goetz – Do 9. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Reich des Todes“
Milena Michalek – Fr 10. Juni, Box, im Anschluss an die Vorstellung „Koralli Korallo“
Caren Jeß – Fr 10. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Eleos. Eine Empörung in 36 Miniaturen“
Theresa Dopler – Sa 11. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Monte Rosa“
Bonn Park – Di 14. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Die Räuber der Herzen“
Thomas Köck – Mi 15. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Eure Paläste sind leer (all we ever wanted)“
Fritz Kater – Do 16. Juni, Saal, im Anschluss an die Vorstellung „Milchwald“

Autor:innentheatertage 2022
Szene aus „Die Räuber der Herzen“  Foto: Thomas Aurin

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden