URBANE KULTUR

Banksy bestätigt Gefängnis-Graffiti in Reading

Banksy Reading Create Escape Gefängnis Graffiti
Screenshot Instagram-Kanal Banksy

Nun ist es amtlich: Der anonyme Street-Art-Künstler Banksy bekennt sich auf seinem Instagram-Kanal sowie auf seiner Homepage zu dem kürzlich entdeckten Graffiti. Dieses entstand an einer Backsteinmauer eines ehemaligen Gefängnisses in der britischen Stadt Reading. Das schwarz-weiße Graffiti zeigt einen ausbrechenden Häftling in gestreifter Uniform, der sich an einer verknoteten Papierrolle klammernd von der Außenmauer abseilt. Am Ende der Papierrolle hängt eine Schreibmaschine.

Das nun frisch veröffentlichte Video von Banksy beginnt mit einem Video des 1995 verstorbenen Malers und Fernsehmoderators Bob Ross. Seine Kunstvideos „The Joy of Painting with Bob Ross“ erhielten regelrechten Kultstatus. Darin malte Bob Ross in fast schon überschwänglicher guten Laune seine „Happy Trees“. In dem Video wurde der Titel mit den aufgesprühten Worten „& Banksy“ ergänzt. Als nächstes zeigt das Video die nächtliche Graffiti-Aktion: Nur mit einer Kopftaschenlampe ausgeleuchtet, ist der Künstler dabei zu sehen, wie er sein Equipment, inklusive Leiter in ein Fahrzeug lädt und sich mit der typischen Schablone-Technik ans Werk macht. Anschließend ist das fertige Graffiti bei Tageslicht in einer Luftaufnahme vollständig zu sehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy)

Das ehemalige Gefängnis in Reading wurde im Jahr 2014 geschlossen. Ob und wie das Gebäude weiter verwendet wird, ist noch unklar. Hierzu hatte es in der Vergangenheit immer wieder Diskussionen gegeben. Zu der Graffiti-Aktion an der Gebäudemauer sagte ein Sprecher der Stadt Reading, Banksy wolle damit offenbar anregen, das Gelände zu einem Ort der Kunst zu machen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden