MUSIK

Blondie in Kuba: Soundtrack-EP „Vivir en la Habana“

Blondie Vivir en la Habana
Foto: Alexander Thompson

Auch für eine ikonische Rockband können noch Träume in Erfüllung gehen. Das ist 2019 für Blondie eingetreten. Die Band um Sängerin Debbie Harry durfte zum ersten Mal in Kuba auftreten – mit einer Einladung vom kubanischen Kulturministerium selbst. Natürlich wurde dieser historische Moment gefilmt, und nun gibt es den Soundtrack dazu: Am 16. Juli veröffentlichen Blondie „Vivir en la Habana“.

Vier Tage lang waren Blondie in der kubanischen Hauptstadt Havanna zu Gast. Dabei hat die Band Hits wie „The Tide is high“ oder „Heart of Glass“ gespielt. Dabei haben sie auch einheimische Legenden Carlos Alfonso, Ele Valdés und María del Carmen Ávila unterstützt. Regisseur Rob Roth hat die Veranstaltung unter dem Namen „Blondie in Havanna“ gefilmt. Jetzt gibt es den Kurzfilm „Blondie: Vivir en la Habana“ – und den Soundtrack dazu als EP mit sechs Tracks. Sie erscheint am 16. Juli.

„Sänger, Perkussionisten, Bläser – viele wunderbare kubanische Musiker haben sich unseren Konzerten angeschlossen und unsere Lieder auf ein großartiges, spannendes Level gehoben. Bei ‚The Tide Is High‘ sangen die Síntesis-Sängerinnen Ele Valdés und Maria del Carmen Avila mit mir und spielten die Originalharmonien, die John Holt seinerzeit für den Song geschrieben hatte. Es war unglaublich schön! Lateinamerikanische Musik war schon immer Teil des New Yorker Lebensgefühls, daher war es großartig, dem Herzschlag Kubas endlich eine ganz persönliche Note verleihen zu können. VIVA!“ so Debbie Harry.

Die Soundtrack-EP zu „Blondie: Vivir en la Habana“ kann man hier vorbestellen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden