KUNST

Miró. Malerei als Poesie: Bucerius Kunst Forum, Hamburg

Die Ausstellung „Miró. Malerei als Poesie“ konzentriert sich auf das Verhältnis des Surrealisten zur Literatur.

Joan_Miro_Peinture-Poeme___Une_etoile_caresse_le_sein_d_une_negresse____Gemaelde-Gedicht___Ein_Stern_liebkost_die_Brust_einer_S
Joan Miró: Peinture-poème („Une étoile caresse le sein d’une négresse”) (Bild-Gedicht [„Ein Stern liebkost die Brust einer Schwarzen“]) (April 1938) Abb.: Tate, London, © Successió Miró/VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Das Hamburger Bucerius Kunst Forum präsentiert bis 25. 5 einen der bekanntesten Künstler des Surrealismus: Joan Miró. Die Ausstellung „Malerei als Poesie“ konzentriert sich auf dessen Verhältnis zur Literatur, und da ergibt auch ein Bildtitel wie „Une étoile caresse le sein d’une négresse“ Sinn: „Ein Stern liebkost die Brust einer Schwarzen“, das lässt sich entweder als poetisch bezeichnen oder als schwitzige Männerfantasie. (Oder man stellt einfach fest, dass hier die Konventionen der Bildbetitelung ganz charmant unterlaufen werden.)

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden