KUNST

Ausstellungseröffnung: California Dreams. San Francisco – Ein Portrait

California Dreams imaginiert San Francisco zwischen Silicon Valley Futurismus und alternativen Lebensmodellen
San Francisco: Träume von Fortschritt und Wohlstand – und die Frage nach ihrer Einlösung© Sohei Nishino | Michael Hoppen Gallery London

Go West! Kalifornien war schon zu Zeiten der Kolonalisierung Amerikas ein Phantasma: Die Hoffnung lag und liegt hinter dem Horizont. Später entwickelte sich San Francisco zum Sinnbild vieler anderer Wunschvorstellungen – alternative Lebens- und Gesellschaftsmodelle in den 60ern und 70ern, heute die technische Utopie des Silicon Valleys: California Dreams.

Die Ausstellung „California Dreams. San Francisco – Ein Portrait“ der Bundeskunsthalle Bonn versammelt die verschiedenen Perspektiven, Narrative und Hoffnungen, die den Mythos Frisco bis in die Gegenwart zur Faszination machen. Damit stellt die Ausstellung auch Fragen über die Einlösung dieser Hoffnungen und ihren Möglichkeiten: Mit Migration und Vertreibung schließt sich der Kreis zur Entstehungsgeschichte des westamerikanischen Mythos.

Die Ausstellung feiert am 12. 9. ihre Eröffnung. Sie wird bis zum 12. 1. 2020 in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen sein.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden