Spezial

C’est Karma appelliert mit „Gateaux“ an die Generationen der Zukunft

Die Musikerin C'est Karma trägt einen schwarzen Overall und posiert in einem grünen Spotlight.
C'est Karma: Die Aktivisten vertritt mit ihrer Single „Gateaux“ die Generation Z als Musikerin und ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf.Foto: Pit Reding

„Ich bin Karma, ein 20-jähriger Mensch, der elektronische Popmusik erforscht und Texte schreibt“, stellt sich die luxemburgische Musikerin und Aktivistin C’est Karma sich auf ihrer Webseite vor. Tatsächlich ist die wichtigere Frage aber nicht, wer hinter C’est Karma steckt, sondern die, die ihr auf dem Herzen brennt: „Was hinterlassen wir den zukünftigen Generationen?“

In ihrer neuen Single „Gateaux“, die am 17. März als zweite Singlauskopplung ihrer EP „Amuse-Bouche“ erscheint, wendet sich C’est Karma also an jene jungen Generationen der Zukunft, die angesichts der Klimakrise keine andere Wahl haben, als sich mit den Folgen des (Nicht-)Handelns auseinanderzusetzen. Immerhin war sie früher selbst auch an der Organisation der Klima-Schulstreiks in ihrer Heimatstadt beteiligt.

Und wie wütend die 20-Jährige über die Tatenlosigkeit von heute ist, hört man auch am Sound von „Gateaux“. Getragen von einem beinahe breakbeatartigen Soundgewitter aus elektronischem Hyperpop zürnt sie auf Französisch – und macht damit die Gefühle hörbar, die aktuell besonders ihre Generation Z bewegen, uns aber alle etwas angehen. Ein Kontrastprogramm zu früheren Tracks wie „Nicole“ oder „Girls“, auch wenn die ebenfalls schon elektronisch angehaucht waren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von C‘est Karma (@c.est.karma)

C’est Karma selbst erklärt: „,Gateaux’ ist ein Zeichen unserer Zeit, es geht um die jungen Generationen und unsere Zukunft. Ich wollte einen Gegensatz schaffen zwischen einer idealen Welt und der Welt, auf die wir zusteuern, wenn wir nicht gegen den Klimawandel vorgehen. Ich wende mich an die Kinder der Zukunft, denen wir die Ruinen unserer Gegenwart hinterlassen.“

Nach ihrem ersten EP-Teaser „Bubblegum“ unterstreicht C’est Karma mit „Gateaux“ jetzt eindeutiger denn je den Aufruf von Hoesung Lee, dem Vorsitzenden des IPCC, zum Handeln: „Halbe Sachen sind keine Option mehr.“ Zudem zögert C’est Karma ebenfalls nicht, sich auch selbst zu Wort zu melden. Live könnt ihr das am 21. 4. in Köln beim c/o pop Festival erleben.

Sie dir hier das Video zur ersten Single des neuen Albums von C’est Karma an

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden