Zum Inhalt springen

„Check out“ mit Silke Bodenbender im Ersten

Caro (Silke Bodenbender, li.) und Frau Rumi (Klara Höfels) sitzen nebeneinander im Bus. Caro blickt aus dem Fenster, Frau Rumi lächelt.
Bild: HR/Bettina Müller

Vom Stress überwältigt steigt Pflegerin Caro aus. Nur dumm, dass sie dabei von der Vision einer toten Patientin begleitet wird …

Auch jenseits der Pandemie ist schon lange klar: Die Pflege in Deutschland steckt in der Krise. Das spürt Caro (Silke Bodenbender) täglich am eigenen Leib. Der Alltag der Pflegerin, die auf einer Demenzstation arbeitet, ist seit langem von endlosem Stress geprägt. Als dann auch noch ihre Lieblingspatientin Frau Rumi stirbt, hat Caro genug. Ein lang gehegter Traum wird in die Tat umgesetzt: Sie nimmt einen gepackten Rucksack und bricht auf in die Natur – ohne Auto, Handy oder Karte. Sie gönnt sich also ein „Check out“ aus dem Alltag.

Doch der idyllische Traum lässt sich nicht so leicht umsetzen wie geplant, was nicht nur am Wetter und zahlreichen Begegnungen liegt. Zum einen ist da Frau Rumi – eigentlich ist sie ja tot, aber Caro sieht und hört sie weiterhin, und die alte Frau ist alles andere als eine zurückhaltende Begleiterin. Und zum anderen ist da Caros Ehemann Markus, dem sie nichts von ihrem Trip erzählt hat. Er macht sich natürlich auf die Suche und holt Caro rasch ein. Als die aber nicht bereit zum Umkehren ist, schließt sich Markus ihr kurzerhand an. So wird das entfremdete Paar gezwungen, wieder zueinander zu finden …

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden