Zum Inhalt springen

CoronaReadings & CoronaConcerts auf Twitter

Das Interkulturelle Zentrum Heidelberg setzt seine Lesungs- und Konzertreihe über Twitter weiter fort. Autorinnen wie Carolin Emcke oder Berit Glanz nehmen an den Onlinelesungen teil.

CoronaReadings
Interkulturelles Zentrum Heidelberg

Während zahlreiche Kulturveranstaltungen ausfallen, verlegt das Interkulturelle Zentrum Heidelberg sein Lese- und Konzertprogramm ins Netz. Damit erreichen wichtige Projekte und Veranstaltungen wie die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ trotz Isolation und Kontaktsperre ein breites Publikum. Diese finden jährlich im IZ in Hedelberg statt, als Ersatz läuft das kulturelle Programm nun fast täglich ab 21 Uhr auf dem Twitteraccount des Interkulturellen Zentrums.

Die CoronaReadings und CoronaConcerts richten sich dabei nicht nur an Hörer*innen und Kulturinteressierte, wie Jagoda Marinić, die Leiterin des IZ und Kuratorin der Reihe erklärt: „Durch die Lesungen wird in diesen isolierten Zeiten ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen […] Zudem wollen wir mit dieser Veranstaltungsreihe auch in diesen, für Kulturschaffende schwierigen, Zeiten Künstler*innen engagieren und unterstützen.“

An den Online-Lesungen haben bislang zahlreiche Autor*innen teilgenommen, darunter Julya Rabinowich, Hatice Akyün, Berit Glanz, Nils Pickert, Düzen Tekkal und Carolin Emcke. Über 23.000 Zuschauer*innen haben das Videoformat auf Twitter bereits verfolgt. Als nächstes wird die Journalistin und Schriftstellerin Lena Gorelik am 6. April ihre Lesung auf Twitter präsentieren:

Mehr Infos zu den CoronaReadings und CoronaConcerts des Interkulturelle Zentrums Heidelberg gibt es hier. jb

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden