Zum Inhalt springen

„Der Scheich“ auf Paramount+: Analphabet legt Schweizer Deppen rein

Die Serie „Der Scheich“ von Dani Levy kann auf Paramountplus Paramount+ gestreamt werden.
Buch: Dani Levy Regie: Dani Levy und Johannes Naber; Produzenten: Uwe Schott und Genia Krassnig; Kamera: Carl F. KoschnickFoto: Paramount+ / Stephanie Kulbach

Auf Paramount+ startet die Dramedy-Serie „Der Scheich“ über den Hochstapler Ringo Babbels aus dem Schwarzwald. Regie führte Dani Levy.

Ringo Babbels (Björn Meier) ist ein Analphabet mit einigen hervorragenden Talenten. Neben seiner unglaublichen Herzlichkeit, mit der er Familie wie Freunde bedenkt, kann er nämlich perfekt – lügen. Nicht immer hilft ihm das, wie zum Beispiel in der ersten Folge der Serie Der Scheich (Regie: Dani Levy, „Die Känguru-Chroniken“, „Alles auf Zucker“). Da nämlich wollen zwei Drogensüchtige irgendwo im Schwarzwald in der Nähe des Titiesees ihr Geld zurück, das sie Ringo vor geraumer Zeit kurz nach einem Überfall einfach ins Auto geschmissen hatten. Das Problem: Rongo wusste gar nicht, was in der Tasche ist. Seine Frau Carla (Petra Schmidt-Schaller, „Die Toten von Marnow“) könnte es haben, aber auch deren Ex und Ringos Freund könnte die 100 000 Euro in sein Fitnessstudio gesteckt haben.

Doch letztlich ist das alles egal: Die Junkies verfolgen Ringo und wollen ihn platt machen, er aber ist mit Familie in Zürich, lässt es sich gut gehen und beginnt sich gegenüber einem einfältigen Immobilenemakler als unehelicher Sohn des Scheichs von Katar mit einer deutschen Mätresse auszugeben, als der Moment günstig ist. Strategisches Ziel: keins. Naheliegendes Ziel: keins. Was dann? Intuitive Fortführung eines Gesprächs unter Auslotung des größtmöglichen Fakes bei gleichzeitiger Glaubwürdigkeit. Denn so, wie Ringo – bald schon Der Scheich – seinen Tag strukturiert, so legt er auch seine Hochstapelei an: Mal schaun, was geht. Die Serie Der Scheich ist deshalb zwar einerseits eine Komödie, andererseits aber auch ernsthaft in der Anlegung der Charaktere und heftig in der Darstellung von Gewalt. Deshalb kann man nach Sichtung der ersten Folge des Achtteilers absolut nicht einschätzen, ob die Serie in der Folge als Komödie, als Krimi oder stark als Dramedy angelegt ist. Ich tippe auf letzteres.

Die Vorlage für Der Scheich (ab sofort auf Paramount+) lieferte die wahre Geschichte von einem Hilfsarbeiter aus dem Schwarzwald, der sich in der Schweiz als König von Arabien ausgab und etliche vermögende Schweizer um ihr Geld brachte, ehe seine Hochstaplerei aufflog.