Bücher

Deutsche Bestseller für den neuen Corona-Alltag

Lesen

Viele Bücher waren im letzten Jahr altbewährt und wurden dank des Coronavirus so verschlungen wie nie zuvor. Die besten Bücher im Jahre 2020 waren aber nicht nur gedruckt, sondern auch das Hörbuch feierte sein Comeback in der Krise. In jeder Buchkategorie gibt es auch jetzt neue oder alte Bestseller, die es sich unbedingt zu lesen lohnt.

Krimis, Thriller und noch mehr Spannung

Krimis und Thriller sind ein besonders fesselndes Genre, welches auch durch deutsche Bestsellerautoren besticht. Sebastian Fitzek beispielsweise, dessen Thriller regelmäßig auf Platz 1 der Ranglisten erscheinen, mittlerweile in 24 Sprachen übersetzt und als Vorlage für Theateradaptionen herangezogen werden. So auch sein neuestes Werk „Der Heimweg“, ein Psychothriller, welcher Ende Oktober 2020 erschienen ist und auf 400 Seiten die nervenaufreibende Geschichte rund um die junge Klara erzählt, die am Begleit-Telefon für Frauen von einer Verfolgung eines Mannes berichtet, der zuvor schon grausame Dinge getan hat.

Auch Arno Strobel reiht sich in die beliebtesten Thriller-Werke ein und brachte mit seinem Buch „Die App“ eine haarsträubende und dunkle Geschichte um einen heute ganz alltäglichen Begleiter: Smart-Home-Apps. Als drittes Werk ist „Achtsam Morden“ von Karsten Dusse eines der aufstrebendsten Bücher, welches den Spagat zwischen Achtsamkeit und Krimi auf brillante Art und Weise schafft und gleichzeitig auch ein wenig Unterhaltung bietet. Bislang gibt es zwei Romane dieser Reihe, auf weitere sind wir gespannt.

Achtsamkeit, Gesundheit und Reflexion

Auch diese drei Begriffe werden im Corona-Jahr wieder großgeschrieben. Viele nutzen die Zeit, um in sich zu gehen und Altlasten zu bewältigen. Auch in diesem Bereich gibt es wieder lesenswerte Romane deutscher Bestsellerautoren, die man keinesfalls verpassen sollte. Platz 1 belegt das Werk „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl. Auf 288 Seiten begibt sich die Psychologin mit dem Leser auf eine Reise ins tiefste Innere und hilft dabei, mit dem „inneren Kind“ Freundschaft zu schließen und in der Gegenwart Konflikte besser zu lösen und auch in Beziehungen eine glückliche Balance zu schaffen.

Glücklich zu sein ist nicht mehr selbstverständlich und aktuell schwieriger denn je, jedoch unheimlich wichtig für die eigene Gesundheit, weiß Katja Klein von Medmeister: „Glücklich sein macht nicht nur was mit der Psyche, sondern auch mit dem Körper. Wer positiv gestimmt ist, kann die Konzentration des Stresshormons Cortisol senken, welches in einer hohen Konzentration langfristig zu Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Leistungsabfall führen kann.“

Ein weiteres Buch, sogar von Deutschlandfunk Kultur als „Kuriosester Buchtitel 2020“ ausgezeichnet, ist das Werk von René Träder „Das Leben so: nein! Ich so: Doch! […]“ befasst sich ebenfalls mit Resilienz im Alltag und kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse mit praxisnahen Übungen. Auch der „Ernährungskompass“ von Bas Kast kann in diesem Jahr wieder punkten, denn gerade jetzt sind Ernährung, Leben und Gesundheit zentrale Themen, die die Bevölkerung in der Corona-Phase beschäftigen. Kast fasst wissenschaftliche Studien zusammen, vergleicht diese und räumt Widersprüche aus dem Weg. Am Ende bleibt eine gefilterte Erkenntnis über wirklich gesunde Ernährungsweisen und das für den Leser auf ganz leicht verdauliche Art und Weise aufbereitet.