Zum Inhalt springen

Lebenswerk-Auszeichnung für Karsten Jahnke

Geschäftsführer Karsten Jahnke
Karsten Jahnke wird beim Deutschen Jazzpreis 2021 für sein Lebenswerk ausgezeichnet.Foto: Steven Haberland

Der neu ausgelobte Preis wird in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Wer in den anderen 30 Kategorien gewinnt, ist noch geheim.

Am Donnerstag, den 3. Juni, wird erstmals der Deutsche Jazzpreis verliehen. Dass das erst jetzt geschieht, ist im Nachhinein schwer zu erklären. Immerhin ist die Begeisterung für den Jazz in der Bundesrepublik riesig. Und so hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters den Preis ausgelobt, der von nun an einmal jährlich nationale und internationale Künstler*innen auszeichnet – in sage und schreibe 31 Kategorien. Die Auszeichnung ist dabei mit jeweils 10 000 Euro dotiert. In diesem ersten Jahr sind die meisten Gewinner*innen noch bis zur eigentlichen Verleihung geheim. Doch es gibt eine Ausnahme: Schon jetzt ist bekannt, dass der Hamburger Konzertveranstalter Karsten Jahnke (Foto) für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird.

Jahnke hat seine Karsten Jahnke Konzertdirektion bereits 1972 gegründet. Seitdem hat er unzählige Livekonzerte nicht nur in Hamburg, sondern in ganz Deutschland organisiert. Dabei hat er sich auch immer wieder um den Jazz verdient gemacht. So war er etwa Mitiniator der Festivals ELBJAZZ und ÜBERJAZZ. Der 83-Jährige legt bis heute Wert darauf, immer auch neue, unbekannte Künstler*innen zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, ein größeres Publikum zu erreichen. Karsten Jahnke wird seine Auszeichnung im Laufe der Zeremonie am 3. Juni vor Ort in Hamburg entgegennehmen.

Die Gewinner*innen in den anderen Kategorien enthüllt die Jury erst am Abend der Veranstaltung. Mitglieder sind unter anderem Ute Lemper, Max Mutzke, Thomas Quasthoff, Bugge Wesseltoft, Beate Sampson und Wolfram Knauer. Als Hauptmoderatorin führt Pinar Atalay durch den Abend. Dazu gibt es natürlich auch ein begleitendes Musikprogramm, bei dem die Künstler*innen an verschiedenen Orten in ganz Deutschland auftreten – im Stream aber natürlich überall zu sehen und zu hören sind. Headliner ist Nils Landgren, der im Hamburger Jazzpreis Studio spielt. Andere musikalische Gäste sind Fabia Mantwill, Mirna Bogdanovic, das Julia Hülsmann Quartet und mehr.

Die Verleihung des Deutschen Jazzpreises beginnt am 3. Juni um 19.30. Ein Livestream der Veranstaltung ist auf www.deutscher-jazzpreis.de verfügbar. Auch NDR Kultur und BR-Klassik übertragen die Preisverleihung, sowie rbbKultur und, in Ausschnitten, ARTE CONCERT.