Zum Inhalt springen

Deutsches Theater: Elfriede Jelineks neues Stück „Angabe der Person“

Linn Reusse, Susanne Wolf und Fritzi Haberlandt stehen vor Aktenregalen.
Linn Reusse, Susanne Wolf und Fritzi Haberlandt in „Angabe der Person“Foto: Paula Winkler

Deutsches Theater goes Elfriede Jelinek: Mit „Angabe der Person“ kommt ab 16. Dezember eine Uraufführung der berühmten Dramatikerin.

Deutsches Theater in Berlin: Huch! In Elfriede Jelineks neuem Stück Angabe der Person, Uraufführung am 16. 12., treibt ein ganz besonderes Grauen sein Unwesen: die deutsche Steuerfahndung! Abseits davon geht es um den Blick auf das eigene, fast vergangene Leben, auf Jelineks Leben, auf die Toten und die Lebenden, auf Jelineks Vergangenheit, die voll ist mit Nazi-Opern und Nazi-Tätern.

Deutsches Theater goes Elfriede Jelinek: Es geht um Deutschland und um Wut und Worte. Ganz persönlich geht es zu in diesem Alterswerk. Regie führt der Jossi Wieler, ein langjähriger Vertrauter von Elfriede Jelinek. Auf der Bühne zu sehen sind die aus Babylon Berlin oder Deutschland 89 bekannte Fritzi Haberlandt (Foto rechts) sowie Linn Reusse, Susanne Wolff (ihre beste Filmrolle war in dem Hochseedrama Styx) und Bernd Moss (nicht auf dem Bild).

Weitere Aufführungen sind am 17,. 22. und 29. Dezember sowie am 2. und 25. Januar. Karten gibt es hier.