KULTUR

Wie verändern digitale Technologien die Wahrnehmung über den Kultursektor?

Technologie digital

Neue Formen des Schaffens, der Produktion, des Vertriebs, des Zugangs und der Beteiligung haben ganze Branchen erneuert. Branchen wie Buchverlage, Musik und Film sind mittlerweile so verbunden mit Technologien wie Streaming-Services, Smartphones und vor allem dem Internet als solches, dass man sie kaum wegdenken kann. Klar ist: Technologien machen den Kultursektor sichtbarer.

Ein gutes Beispiel dafür ist das South-By-Southwest-Festival in den USA, bei dem Österreich seine kreativsten Künstlerinnen aus Kultur und Musik und innovative Gründer der Startup-Branche vorgestellt hat. In diesem Zusammenspiel kamen neue technologische Innovationen zur Vorschau, die wiederum mit musikalischer Untermalung von einer künstlichen Intelligenz unterstütz wurde.

Grundsätzlich ist Österreich ein modernes Land, welches in vielen Branchen digitale Technologien nutzt, so wie im Online-Casino-Sektor. Casinos sind seit fast 100 Jahren in Österreich in Städten wie Wien, Salzburg und Velden etabliert. Die jeweiligen Gebäude der Casinos sind durch ihre Verzierungen und Architektur Teil des Kultursektors. Aber die beliebtesten sind heutzutage die technologisch fortgeschrittenen Formen dieser Casino-Kultur mit verschiedenen Optionen, wie z.B. Online Slots Österreich.

Die neuen Technologien können an sich weder primär positiv noch negativ gewertet, sondern können sowohl Vorteil als auch eine Herausforderung für den Kultursektor angesehen werden; je nachdem, wie sie in den einzelnen Kontexten eingesetzt werden.

Digitale Werkzeuge können beispielsweise einen reichen und dynamischen Markt der Kulturindustrie schaffen, der sowohl auf lokaler Ebene als auch global den Kultursektor expandieren lassen und somit gesellschaftsrelevanter machen. Anders aber können einige wenige Menschen Innovationen für sich allein beanspruchen. In diesem Beitrag schauen wir für dich, wie Technologien Kultursektoren auf globaler und lokaler Ebene ändern.

Lokale Kultursektoren

Alle Aspekte unseres heutigen Lebens sind von technischen Innovationen beeinflusst. Im Großen und Ganzen hat und wird moderne Technologie dazu beigetragen, unser Leben zu verbessern. Sie hilft uns wichtige Ressourcen wie Zeit und Geld zu sparen. Es hilft Menschen, ihre kulturellen und regionalen Barrieren zu überwinden und das Bild des Kultursektors komplett auf den Kopf zu stellen. Das lokale kann nunmehr auch das globale sein – die Barrieren verschwimmen. Dies ermöglicht lokalen Künstlern in Peru mit Fans aus Deutschland ihre neuen Gemälde vorzustellen.

Die Leichtigkeit, mit der man nun durch die Technologie in Verbindung treten und online kommunizieren kann, hat besondere Auswirkungen auf die Kultur auf lokaler Ebene. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, online zu kommunizieren und sich dann vor Ort in ihrer Stadt treffen zu können und miteinander zu interagieren. Städte und Kommunen sind im Licht moderner Technologien kommunikativer geworden.

Social Media hilft es lokalen Bands wie der Star Feminine Band, Künstlern, Cafés und Eventveranstaltern direkt mit allen Bewohnern einer Region, Stadt oder Dorfes in Kontakt zu treten und eine Verbindung herzustellen. Menschen sehen solche Technologien somit als immer essenzieller für die Informationsgewinnung, Veröffentlichung und Verteilung von Informationen. Digitale Technologien werden als nötig für den lokalen Kultursektor angesehen, da sie in Relation zu z. B. analogen Werbemittel wie Poster und Flyer ein weiteres Mittel zur Effektiven Vermarktung ihrer Produkte und Anliegen.

Der Globale Kultursektor

Technologien haben in den letzten zehn Jahren den Konsum und somit die Sichtweise auf die moderne Kulturszene gravierend geändert. Serien sind nun Filme auf mehrere Episoden verteilt, neue Musik-Playlisten sind einfach per Knopfdruck zu entdecken und das gesamte Entertainment verlagert sich nachhause, auch wenn immer noch viele Filme im Jahr 2021 im Kino erschienen sind.

Technologien wie das Internet, Smartphones und deren verbundenen Applikationen, die eine Audiovisuelle Kommunikationen über Grenzen hinweg ermöglicht, verändert die Art und Weise wie Konsumenten und Investoren Kultur verstehen. Als Beispiel gelten hier NFTs (non-fungible tokens).

NFTs sind Kunstwerke mit einzigartigen Verschlüsselungscodes, die eine Überprüfung der Authentizität und des Eigentums ermöglichen. Ein NFT kann alles sein, von einem digitalen Kunstwerk bis hin zu einem Song oder einem ganzen Album. Sogar Modedesigner steigen in den NFT-Wahn ein. Allein im März 2021 wurden mehr als 509.000 NFT-Kunstwerke mit einem Gesamtumsatz von mehr als 85 Millionen Dollar verkauft. Technologien haben somit das Bild des globalen Kultursektors von Exklusivität und Lokalität zu einem Bild der globalen Erreichbarkeit neu formiert.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden