Spezial

EESE: Neue Gemeinsamkeit mit „Blunder“

EESE
Foto: Frederike Wetzels

Nachdem sie jahrelang als Trio unterwegs waren, haben sich Luca Fleer, Pablo Borde und Max Roling Anfang 2020 noch ein weiteres Mitglied ins Boot geholt. Mit Leon Jander sind die Jungs von EESE damit zu viert. Und haben sich gleich an die Arbeit gemacht: Gemeinsam haben sie ihre kommende EP „Into anything“ ertüftelt. Heute gibt es die neue Single „Blunder“ samt Video, die wir auf kulturnews.de präsentieren.

„Blunder“ ist ein atmosphärischer Song, der die für EESE maßgeblichen Einflüsse aus Indie, Synthpop und TripHop vereinigt. Nicht umsonst hat etwa Tonspion die Indieband aus Münster bereits mit Xul Zolar und anderen Größen der Szene verglichen. Ähnlich verwaschen, nostalgisch und doch kühl kommt das Video daher, bei dem Jonas Neldner Regie geführt hat.

Das sagen EESE selbst über die Single: „Beim Hören ruft Blunder unweigerlich Emotionen hervor, die jeder kennt. Dunkelheit schirmt einen vom Alltag ab. Man lässt sich von kleinen verschwommen Lichtern am Straßenrand den Weg weisen. So lädt die Musik dazu ein, in sich selbst zu gehen. Die Wendungen innerhalb des Songs sind überraschend und stehen beispielhaft für unsere unterschiedlichen Einflüsse und Geschmäcker. Das wurde vor allem beim Songwriting klar. Da so viele Assoziationen bei jedem von uns aufkamen, bestand die Aufgabe folglich darin, alle Ideen auf einen Nenner zu bringen, um schließlich eine stringente Struktur zu entwickeln, die auch für uns in dieser Weise ungewohnt war.“

So eine Umbesinnung ist natürlich immer auch ein Risiko. Doch „Blunder“ beweist, dass das Experiment des Quartetts aufgegangen ist. Folglich ist auch die Band selbst optimistisch, was die Zukunft angeht: „Der Track steht auch für einen erneuerten, gemeinsamen Sound, der die Richtung vieler unserer weiteren Songs prägen wird.“

Die EP „Into anything“ erscheint am 26. März.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden