Zum Inhalt springen

Esther Rose: Neue Single „Sex and Magic“

„It's only Sex and Magic“ – Auf der ersten Single ihres zweiten Albums „You Made It This Far“ umschifft die Countrymusikerin Esther Rose übermäßige Sentimentalität durch verspielte Gleichgültigkeit.

This Time Last Night“, der Titel ihres 2017er Debütalbums, fasst die nostalgische Färbung ihrer Musik sehr gut zusammen: Die amerikanische Country-Musikerin Esther Rose orientiert sich vornehmlich an Ikonen wie Hank Williams und Joni Mitchell, doch ihre Stücke sind durchzogen von einer spätabends-Wehmut, die eher an Jazz und Blues erinnert – vermutlich ist diese Mischung ihrer Heimatstadt New Orleans geschuldet.

Die Rückbesinnung „This Time Last Night“ könnte gut auf die „Wee Small Hours“ folgen, die Frank Sinatra seinerzeit besungen hat. Das mag jetzt als Referenzpunkt erstmal fürchterlich klebrig klingen, aber Esther Rose ist zu schlau – und zu aufrichtig – um dabei in Kitsch zu verfallen. Stattdessen nähert sie sich dem heiklen Thema auf „Sex and Magic“ mit einer verspielten Fassade übermäßiger Souveränität: „We were able to tap into this woozy, deranged, jaded jazz vibe. It’s fun to sing about sex in an unsexy or sad way, pretending to be blasé about it, as though it’s not the most important thing in the world.“

Zur Veröffentlichung von „Sex and Magic“, der zweiten Single ihres kommenden Albums „You Made It This Far“, teilte Rose ein ausführliches Essay im amerikanischen Online-Magazin Talkhouse. Darin spricht sie über ihren Songwriting-Prozess, die Entstehungsgeschichte von „Sex and Magic“ und wie sie etwas verspätet zur Musik gefunden hat: „I had my Oh, I think I’m a songwriter moment in earnest on my 28th birthday. But maybe it’s nice to wait for a good thing.“

„You Made It This Far“ erscheint am 23. August auf Father/Daughter Records.

Das Album könnt ihr auf Amazon vorbestellen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden