Zum Inhalt springen

Aus Asche das Beste machen

Die britische Indie-Band Everything Everything veröffentlicht neue Vorab-Single namens „Violent Sun“.

Die britische Indie-Band Everything Everything durchlebt gerade wie viele andere Künstler während der Pandemie schwere Zeiten. Als sie sich gezwungen sahen, ihr Release-Datum für das neue Album „Re-Animator“ nach hinten zu verschieben, hat ihnen da auch noch ein Brand im Lager die meisten Musikinstrumente vernichtet. Ein schwerer Schlag? Nicht unbedingt. Everything Everything wissen, wie sie sich in dieser sonderbaren Zeit helfen können.

Das bereits fünfte Studio-Album sollte eigentlich am 21. 8. erscheinen, aber nun wurde beschlossen, das Veröffentlichungsdatum auf den 11. 9. aufzuschieben. Die Band um Frontmann Jonathan Higgs begründete diese Entscheidung damit, dass sie sich aufgrund der aktuellen Situation um das Corona-Virus gezwungen sahen, das Veröffentlichungsdatum in den Herbst hinein zu verschieben. Natürlich seien sie darüber enttäuscht, aber diese freie Zeit ermögliche es ihnen auch, an etwas Neuem zu arbeiten, sagte Higgs weiter. Und das hat uns die Band in Form ihrer Vorab-Single ,,Violent Sun“ eindeutig gegeben.

Everything Everything ganz in Rot

Der Song, welcher wie ihre anderen Singles „Planets“ und „Arch Enemy“  in der Radiosendung von Annie Mac bei BBC 1 Premiere gefeiert hat, wurde auch gleichzeitig mit einem Musikvideo veröffentlicht. Jonathan Higgs, der schon bei früheren Musikvideos der Band Regie führte, hat auch dieses mal die Produktionsleitung übernommen. Für diese Aufgaben hat er sogar seine Fähigkeiten in Animation und Spectral Renderings erweitert. In dem Video sind die Bandmitglieder zu erkennen, wie sie, aufgezeichnet mithilfe von GoPro Kameras, durch ihre Nachbarschaften laufen; allerdings noch coronabedingt getrennt, denn Lockdown-Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen haben den Alltag damals noch stärker bestimmt als heute.

Weiter ist zu sehen, wie die Bandmitglieder in roten Overalls vor einem weißen Hintergrund spielen. Das scheint zunächst nicht ungewöhnlich, doch wenn man genauer hinsieht, erkennt man, wie die Band ihre vom Feuer zerstören Instrumente benutzt, und, dass der weiße Boden ebenfalls mit Ruß bedeckt ist. Eine kreative Lösung nach dem Motto: Wir machen das Beste daraus.

Das Video ist nun auf ihrem Kanal einzusehen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden