MUSIK

Everything Everything: Kosmische Bananen

Im August bringen Everything Everything mit „Re-Animator“ ihr mittlerweile fünftes Album heraus. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben sie bereits zwei Vorabsingles mit der Welt geteilt. Jetzt hat sich ein weiterer Song dazugesellt: Die dritte Auskopplung heißt „Planets“. Und wie man es von der Band aus Manchester gewohnt ist, liefert sie erneut unkonventionellen Artpop. Der Eigensinn setzt sich dabei bis in das Video fort, das ihr oben schauen könnt.

Nachdem der Clip zu „In Birdsong“ durch apokalyptische Landschaften führte und „Arch Enemy“ verstörende Höhlenmonster eine Stadt fluten ließ, kommt das neue Video sympathisch handgemacht daher. Das ist es auch buchstäblich, denn die Band tritt darin gar nicht auf. Stattdessen wird die Rolle des Frontmanns Jonathan Higgs von einer Affenhandpuppe übernommen. Der Schimpanse singt mit Inbrunst über seine Sinnkrise, die letztlich zu Visionen führt, in denen die Planeten über den Himmel tanzen – und ein gigantischer Schwarm Bananen gleich mit. Die Frage, die im Zentrum steht, ist dabei so einfach wie universell: „Can you love me/more than the planets?“

„In ,Planets‘ geht es darum, nach Liebe zu rufen, sich unwürdig zu fühlen und stattdessen die Liebe des Universums zu finden“, sagt Higgs dazu. Um kosmische und existenzielle Themen soll es auch auf dem Rest des neuen Langspielers „Re-Animator“ gehen. Der Zustand der Welt, das Wunder des Lebens, das allmähliche Älterwerden der Band – das alles haben Everything Everything auf dem Album verbaut.

„Re-Animator“ erscheint am 21. 8.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden