Zum Inhalt springen

Foxygen: Hang

Klassischer Philly-Soul für die junge Generation? „Hang“ von Foxygen

Jede Woche stellen wir hier eine spannende Neuerscheinung zur Debatte. Es diskutieren Carsten Schrader, Mitja Steffens und Philipp Kressmann von der kulturnews. Und als Gast: Frank Spilker, der sich über die am 10. Februar erscheinende Compilation „Mach’s besser: 25 Jahre Die Sterne“ freut, auf der befreundete Künstler wie Stereo Total, PeterLicht und Lambert die Songs seiner Band covern.

Frank: Klassischer Philly-Soul für die junge Generation: Mrs Adams statt Mrs Jones und die richtige Message: „Follow the leader and the leader is you.“ Das kann man ruhig mal am Sonntag Nachmittag auf volle Pulle stellen. (Westfälisch für laut Musik hören.)

Philipp: Der Chaostruppe sind die Ideen noch nicht ausgegangen, aber selbst wenn ihre Bruchbude aus Soul und Psychedelica jetzt ein wenig aufgeräumter ist – einziehen will ich da trotzdem nicht.

Mitja: Teilweise steht ihnen die Bigband-Verstärkung schon ganz gut. Aber noch öfter ist es mir zu viel – da weiß man einfach nicht mehr, wo man hinhören soll, und das strengt wahnsinnig an. Interessant allerdings, dass Matthew E. White bei den Arrangements seine Finger im Spiel hatte und Steven Drozd von den Flaming Lips bei einigen Tracks dabei ist. Carsten, tischst du uns hier eine Plattenchat-Verschwörungstheorie auf?

Carsten: Nönö, die Auswahl lief nach strengen Relevanzkriterien und unter notarieller Aufsicht. Foxygen-Fan bin ich eh erst seit kurzem und bis ich mit der Bigband so richtig warm werde, braucht es auch noch ein paar Durchläufe. Hab aber schon die Schlaghosen an, weil die Lemon Twigs nämlich auch mitspielen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden