Zum Inhalt springen

Serhij Zhadan aus der Ukraine mit Friedenspreis ausgezeichnet

Zu sehen ist der Autor Serhiy Zhadan in schwarzem hemd vor schwarzem Hintergrund, er guckt vor einem Mikrofon stehend verschmitzt in die Kamera.
Wurde zum Träger des Friedenspreises 2022 gewählt: Autor Serhij Zhadan .

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat den ukrainischen Autor zum diesjährigen Träger des Friedenspreises gewählt.

  • Der Stiftungsrat des Deutschen Buchhandels hat den diesjährigen Träger des Friedenspreises gewählt.
  • Dem ukrainischen Autor Serhij Zhadan wird die Auszeichnung im Herbst 2022 überreicht.

Geehrt werde der Schriftsteller, Dichter, Übersetzer und Musiker Serhij Zhadan „für sein herausragendes künstlerisches Werk sowie für seine humanitäre Haltung, mit der er sich den Menschen im Krieg zuwendet und ihnen unter Einsatz seines Lebens hilft“, hieß es zur Begründung.

In seinen Romanen, Essays, Gedichten und Songtexten führe er in eine Welt, die große Umbrüche erfahren habe und zugleich von der Tradition lebe, erklärt der Stiftungsrat Ende Juni 2022. Zudem erkunde Serhij Zhadan nachdenklich und zuhörend, in poetischem und radikalem Ton, wie die Menschen in der Ukraine trotz aller Gewalt versuchen, ein unabhängiges, von Frieden und Freiheit bestimmtes Leben zu führen.

Der Friedenspreis wird seit 1950 vergeben und ist mit 25 000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 23. Oktober 2022 in der Frankfurter Paulskirche statt. In der ARD wird das Event live übertragen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden