Zum Inhalt springen

„Gloria“: Sam Smith performt als Teil eines Kirchenchors

Sam Smith
Foto: Universal

Statt eines Pophits veröffenlticht Sam Smith mit „Gloria“ einen Song mit Kirchenchor.

  • Sam Smith hat einen neuen Song namens „Gloria“ geteilt.
  • Die Single wird auf dem gleichnamigen Album „Gloria“ erscheinen.
  • Smiths viertes Studioalbum erscheint am Freitag, den 27. Januar.

Hier könnt ihr den Song hören:

Wer bei „Gloria“ mit der Erwartung eines weiteren Dance-Pop-Hits auf Play drückt, wird mit Überraschung feststellen müssen, dass Smith hier eine ganz andere Richtung einschlägt. Statt tiefer Bässe und Elektrosounds erklingt ein klassischer Chor, der die Zeilen „Demons on my shoulder. Monsters in my head“ vorträgt. Das kirchliche Nachhallen der Stimmen und die gebetsähnlichen Worte irritieren beinahe, ist der:die Sänger:in sonst doch eher im Popgenre zu Hause. Wie als Solist:in einer Gospel-Gruppe improvisiert Smith über den Chorgesang.

Es ist keine Seltenheit, dass Sam Smith mit kirchlichen Attributen spielt und sich mit Glaubensfragen beschäftigt. Als Mitglied der LGBTQ-Community hat they sich bereits in Songs wie „HIM“ oder „Pray“ mit der von der Kirche ausgehenden Diskriminierung nicht-heteronormativer Sexualitäten auseinandergesetzt. Bereits der Titel des ersten Release für Smiths kommendes Album, „Unholy“ mit Kim Petras spielte auf die Thematik Sünde an. Die Zeilen „Be yourself so loud tonight they’ll hear you from the stars“ scheinen den Stolz und die Befreiung beim Ausleben der eigenen Identität zu feiern.