MUSIK

Lady Gaga und Bradley Cooper erhalten Grammy für besten Soundtrack

Lady Gaga und Bradley Cooper erhalten Grammy für besten Soundtrack

Der Erfolg für „A Star is born“ scheint nicht abzubrechen. Schon bei den Oscars und den Golden Globes konnte sich der Film im letzten Jahr mit dem Song „Shallow“ Awards für den Best Original Song sichern, und auch bei den British Academy Film Awards wurde er mit dem Preis für die beste Filmmusik ausgezeichnet. Hinzu kommen zahlreiche Nominierungen, unter anderem bei den American Music Awards und den Billboard Awards. Nun wurde der Film mit Bradley Cooper und Lady Gaga in den Hauptrollen auch bei den Grammys geehrt: „A Star is born“ erhielt den Preis für den Best Compilation Soundtrack, zudem wurde Lady Gaga für den Song „I’ll never love again“ mit dem Preis für den besten Song in einem visuellen Medium ausgezeichnet, darunter fallen neben Filmen auch Serien.

„A Star is born“ kam bereits 2018 in die Kinos, der Soundtrack erschien im selben Jahr. Für Lady Gaga handelt es sich bei dem Album um ihre bisher letzte Veröffentlichung. Ihr sechstes Studioalbum als Solokünstlerin ist derzeit jedoch in Planung.

Hildur Guðnadóttir erhält den Preis für die beste komponierte Musik

An ihrer Seite kann sich auch „Joker“-Komponistin Hildur Guðnadóttir über einen Award freuen. Für die Musik der Serie „Chernobyl“ erhielt die Isländerin den Grammy für die beste komponierte Musik in einem visuellen Medium. Erst kürzlich erhielt Guðnadóttir außerdem einen Golden Globe für den „Joker“-Soundtrack und wurde damit als erste weibliche Komponistin mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Auch bei den diesjährigen Oscars kann die vor allem als Cellistin bekannte Künstlerin auf eine Preis hoffen. sg

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden