Zum Inhalt springen

Wie wird Hate Speech zur Kunst bei der Ausstellung „Potz! Blitz!“ in Frankfurt?

EEine Frau guckt das Modell eines Gehirns an.
Dieses Modell präsentiert den Besuchenden die wichtigsten am „Fluchprozess“ beteiligten Gebiete. Foto: © Museum für Kommunikation Frankfurt, Foto: Bert Bostelmann

Motzen, meckern, beleidigen: Im Museum für Kommunikation können Sie jetzt mal so richtig vom Leder ziehen – und dabei noch was lernen!

Wenn Wirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck mal wieder unangenehme Nachrichten für die Bevölkerung hat, fängt er sich direkt massig Hate Speech bei Facebook oder Twitter oder gar vor Ort bei einem Auftritt ein. Wir fragen uns dann immer: Was geht bloß in den Köpfen dieser Leute vor, die so viel Hass in den Mund nehmen? Genau unter anderem das will die Ausstellung „Potz! Blitz! Vom Fluch des Pharao bis zur Hate Speech“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt rausfinden: Was passiert eigentlich im Gehirn, wenn wir fluchen? Die Schau zeigt dazu ein Modell des Gehirns mit den wichtigsten beim Haten und Motzen beteiligten Gebieten. Und noch vieles, ganz vieles mehr (Goethe hat auch ganz deftig geflucht!).

Wir finden das eine tolle Idee für eine Kunstschau und berichten hier ausführlicher darüber.

Läuft noch bis 29. 1. 2023.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden