Zum Inhalt springen

Helge Schneider auf Tournee: „Ein Mann und seine Gitarre“

Jazzmusiker und Nonsensfabrikant Helge Schneider tourt wieder mit: „Ein Mann und seine Gitarre“. Doch keine Angst: Schneider kommt mit Band.

Wer wissen will, wo in Deutschland in diesem Sommer coole Openairs stattfinden, muss nur die Tourneetermine von Helge Schneider verfolgen. Der Jazzer mit der starken Neigung zu Nonsens und Anarchie ist seit einiger Zeit mit seinem Sohn Charlie „The Flash“ am Schlagzeug unterwegs, aber nur, wenn der Lütte schulfrei kriegt. Teekoch Bodo wird wie immer den Pfefferminztee servieren, und an der Gitarre wird man Sandro Giampietro sehen und hören. Wer die restlichen Mitglieder der Band Die Original Rübenschweine sind, konnte bis Redaktion nicht in Erfahrung gebracht werden. Was wir wissen: Helge Schneider, der in diesem Jahr den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor erhielt, ist mit den Songs seiner Alben „Mama“ von 2020 und „Die Reaktion – The Last Jazz Vol. II“ von 2021 unterwegs, und wer ihn live auf Scheibe haben will: Im März ist das Album„Live in Luxmbourg“ erschienen, dessen Werbetrailer Sie gleich oben sehen können.

Um jetzt aber noch mal auf Helge Schneiders Tour „Ein Mann und seine Gitarre“ zurückzukommen: So langweilig Städtenamen wie Steinbach-Langenbach und Brandenburg klingen mögen, so interessant wird es bei den Locations: Naturtheater und Bühne am Heinrich-Heine-Ufer. Das sind nur zwei Beispiele für Schneiders Tournee, die fast ausschließlich aus Konzerten unter freiem Himmel besteht. Unter anderem wird das Mülheimer Ausnahmetalent auch im Amphitheater in Hanau spielen.

 

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden