Zum Inhalt springen

„Im Westen nichts Neues“-Star Felix Kammerer erhält Nestroy-Preis

Der Schauspieler Felix Kammerer guckt in die Kamera
Felix KammererFoto: Sergi Pons

„Im Westen nicht Neues“ machte Felix Kammerer bekannt. Nun erhielt der österreichische Bühnenschauspieler einen wichtigen Theaterpreis.

Im Westen nichts Neues machte Felix Kammerer (27) im Kino und auf Netflix bekannt. Nun erhielt das Ensemble-Mitglied des berühmten Wiener Burgtheaters die wichtige Nachwuchs-Ehrung Nestroy-Preis als „Bester Nachwuchs männlich“, für seine Rolle als Luke in „Moskitos“ von Lucy Kirkwood im Akademietheater. Leider konnte der österreichische Schauspieler den Preis gestern Abend bei der Gala im Wiener Arsenal nicht selber in Empfang nehmen, er stand zeitgleich im Burgtheater auf der Bühne.

„Moskitos“ läuft erneut am 21. und 28. November und am 28. Dezember. Felix Kammerer steht außerdem noch in den Stücken „Das weite Land“ von Arthur Schnitzler (17., 22. + 26. 11. sowie 9., 14., 23. und 26. 12.), „Reich des Todes“ von Rainald Goetz (18. 11.) und „Des Kaisers neue Kleider“ (18. 12.) auf der Bühne.

Hier gibt es unsere Kritik zu „Im Westen nichts Neues“.

Der Antikriegsfilm von Regisseur Edward Berger ist als deutscher Beitrag für den Oscar 2023 eingereicht.