FILM

Inventing Anna auf Netflix: Hochstapelei und Social Media

Die neu gestartete Serie Inventing Anna auf Netflix handelt von der Hochstaplerin Anna Sorokin, bekannt geworden unter dem falschen Namen Anna Delvey. Die gebürtige Russin war 2007 als 16-Jährige mit ihren Eltern von Moskau nach Deutschland gezogen. Von 2013 bis 2017 gelang es ihr, in New Yorks High Society als vermentliche Millionenerbin ein- und auszugehen und bei den Finanzinstituten wie auch Hotels mit Hilfe gefäschter Beglaubigungen und vielfach angewandter Kreditjonglagen ohne finanzielle Mittel auf hohem Niveau kreditwürdig zu sein, ehe der Schwindel aufflog und Anna Sorokin 2019 verurteilt wurde. Während ihrer 20-monatigen Haft schloss sie mit Netflix den Vertrag über die Serie Inventing Anna. Da es in den USA verboten ist, aus begangenen Verbrechen rückwirkend Einnahmen zu generieren, waren auch die Zahlungen von Netflix an die Hochstaplerin Gegenstand einer Klage durch den New Yorker Staatsanwalt. Inzwischen befindet sich Anna Sorokin wegen Verstoßes gegen ihres abgelaufenen Visums erneut in Haft. Es ist gut möglich, dass sie nach Deutschland abgeschoben wird.

Die Serie Inventing Anna selbst beginnt mit der Verhaftung Anna Delveys im Jahr 2017. Julia Garner spielt die Betrügerin als zurückhaltende, fast schüchterne, aber in der Beurteilung ihrer Umwelt beißend gründliche Person. Auf der anderen Seite steht die Journalistin Vivian (Anna Chlumsky). Vivian soll für das fiktive Hochglanzmagazin Manhatten die 100. #MeToo-Geschichte schreiben, was sie ankotzt. Sie möchte mit einem richtigen Scoop noch einmal durchstarten, denn Vivian ist schwanger, und die Karriere lässt gerade sehr auf sich warten, denn die (durchwegs männlichen) Chefs geben ihr keine große Story und wollen in ihrer Ignoranz auch nicht glauben, dass hinter der gerade verhafteten Betrügerin eine große Geschichte steckt.

Das Verhältnis zwischen Vivian und Anna gestaltet sich dann zunächst auch schwierig. Die „billige“ Kleidung Vivians stößt bei der auf allen Social-Media-Kanälen aktiven und auf ihr Äußeres extrem viel Wert legenden Anna auf großes Missfallen. Auch dass Vivian mit dem normalen Besucherbus ins Gefängnis kommt und sich nicht als Journalistin akkreditiert, ist für die Hochstaplerin Ausdruck von Duckmäusertum, was sie so lange kritisiert, bis Vivian sich nicht mehr klein macht.

Drehbuchautorin und Produzentin Shonda Rhimes („Grey’s Anatomy“, „How to get away with Murder“, „Bridgerton“) hat Inventing Anna für Netflix produziert und geschrieben.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden