Zum Inhalt springen

Jan Delay: Musikdoku „Dann is‘ Showtime“ läuft auf 3sat

Jan Delay
Foto: ZDF und WDR

Jan Delay leidet wie alle unter Corona. Die Doku „Dann is' Showtime“ auf 3sat begleitete den Sänger im Jahr 2021 ganz nah.

Jan Delay radelte gerade erst vor ein paar Tagen am Verfasser dieser Zeilen vorbei: Kindersitz ohne Kind drin, leicht grimmiges Gesicht, Basecap, da fuhr der Sänger von Hits wie „Liebes Lied“ und „Hammerhart“ (mit der HipHop-Kombo Beginner), „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ und „Oh Johnny“ dahin und ward nicht mehr gesehen. Der Zufall will es nun, dass es direkt zu einem telemedialen Wiedersehen kommt: Am 15. Oktober läuft um 21:15 Uhr auf 3sat die Musikdokumentation „Dann is‘ Showtime“ über Jan Delay.

Der HipHopper, Reggae-, Funk- und Soulsänger wird darin während der für einen Performer wie Delay schmerzhaften Corona-Einschränkungen 2021 mit der Kamera begleitet. Delay ist zu sehen, wie er mit seinem Team versucht, einen sommerlichen Open-Ar-Liveauftritt im Hafen von Hamburg zu planen und durchzuführen, der den Corona-Hygieneregeln entspricht. Auch die Proben mit seiner Band Disko No. 1 zu anstehenden Liveshows sind zu sehen. Der Film folgt Delay ins Studio, wo er neue Songs aufnimmt, und ist dabei, wenn er ein neues Video einspielt.

Jan Delay Konzert
Foto: ZDF und WDR

Da Jan Delay im Jahr 2021 sein fünftes Soloalbum „Earth, Wind und Feiern“ (hier unser Interview mit Delay zur Platte) rausgebracht hat, sind das Nichtstun durch Corona und die konzertlose Zeit die pure Qual für ihn. Delay will albumtitelmäßig endlich mit seinen Fans feiern!

Der Film ist ein aufschlussreiches Dokument darüber, wie es Künstlerinnen und Künstlern, selbst den bekannteren, während der Pandemie geht und wie sie darunter litten und leiden, finanziell und seelisch.

„Dann is‘ Showtime“ läuft um 21: 15 Uhr auf 3sat.