FILM

TV-Tipp: Jella Haase ist einer der „4 Könige“

Jella Haase in „4 Könige“ mit Paula Beer
Jella Haase in „4 Könige“Foto: ZDF/Sandra Müller

Ein Film mit drei deutschen Jungschauspieler*innen, die seitdem ihren Weg gemacht haben: Paula Beer, Jella Haase und Jannis Niewöhner.

Die heiligen drei Könige zur Weihnachtszeit sind jedem bekannt. Aber was ist mit den vier Königen? Es sind vier Teenager, mit großen Problemen: Drogen, emotionale Erpressung, Aggressionen, Angstattacken – und viel zu autoritären Eltern. Die vier Könige hassen die Weihnachtszeit, ein heute absolut nachvollziehbares Problem: Wird doch meistens die familiäre Zusammenkunft in Liebe und Harmonie erzwungen. Schon die erste Szene im Home-Video-Format gedreht, zeigt Lara (Jella Haase, „Fack ju Göthe“) ), die erklärt, dass sie von ihren Eltern jedes Jahr wieder unter hohen Leistungsdruck gesetzt wird, weil sie nicht so toll Geige spielen kann, wie ihre Cousine. Alle vier Teenager, auch Timo (Jannis Niewöhner, „Cortex“), finden sich also über die Weihnachtszeit in der offenen Psychiatrie wieder, wo Dr. Wolff, der selber über Weihnachten nicht zu Hause sein will, die Teenager in Gruppensitzungen therapiert. Unter seiner liebevollen Hand, die den Teenagern ihren Freiraum lässt, entwickelt jeder für sich ein neues Bild über Zusammenhalt, den Abstand zu familiären Erwartungen und über die Weihnachtszeit.

Das Drama endet schließlich auch wieder mit einem Home-Video-Format, wo Alex (Paula Beer, Bad Banks) erzählt, dass dieses Weihnachtsfest das Schönste seit Langem ist. Schließlich haben die vier Könige die Gefühle von richtiger Freiheit, echter Freude und wahrer Liebe gelernt. Am Ende geht aber doch jeder seinen eigenen Weg. Eine großartige Geschichte, die das heutige Weihnachtsgefühl widerspiegelt und zum Nachdenken bewegt.

„4 Könige“ läuft um 20:15 Uhr auf Arte.