Zum Inhalt springen

John Legend schreibt „Baby, it’s cold outside“ um

John Legend schreibt „Baby, it's cold outside“ für sein Duett mit Kelly Clarkson um.
John Legend – A legendary ChristmasFoto: Columbia Records

Für ein Duett mit Kelly Clarkson auf seinem Weihnachtsalbum „A legendary Christmas“ dichtet John Legend die kontroversen Zeilen des Weihnachtsklassikers um.

John Legend hat „Baby, it’s cold outside“ für sein Duett mit Kelly Clarkson umgeschrieben. „Baby, it’s cold outside“, am bekanntesten von Dean Martin interpretiert, gehört zu den Klassikern der Weihnachtsmusik. Doch seit den 50ern hat sich einiges getan: Der Song geriet in den letzten Jahren immer wieder in die Kritik für die Zeilen „I really can’t stay (Baby, it’s cold outside)/I’ve gotta go away (I can call you a ride)/This evening has been (So glad that you dropped in)/So very nice (Time spent with you is paradise)/My mother will start to worry (I’ll call a car and tell ’em to hurry)“.

Während die weibliche Stimme zuerst deutlich klar macht „I really can’t stay“, führt die männliche Stimme immer wieder Einwände ein, die die Frau dazu bewegen sollen, länger zu verweilen – und zwingt die Frau damit schlussendlich in eine Rechtfertigungsposition: „My mother will start to worry“. Damit normalisiert der Text unangebrachte männliche Beharrlichkeit und spricht Frauen ein Recht auf Zurückweisung ab. Daher hat John Legend die Zeilen kurzerhand gestrichen und durch einen eigenen Text ersetzt, wie Vanity Fair berichtet: “What will my friends think (I think they should rejoice)/If I have one more drink? (It’s your body, and your choice)“.

A legendary Christmas erscheint am 8. November auf Columbia Records. Das Album könnt ihr auf Amazon bestellen.