MUSIK

Jono McCleery: „Moonlit Parade“ – Stille Nacht

  • Heute hat Jono McCleeryMoonlit Parade“ veröffentlicht, eine neue Single samt Video
  • Am 29. April veröffentlicht der Singer/Songwriter das gleichnamige Album
  • Die Single ist eine intime Ballade über Liebe, die auch in den schlimmsten Umständen andauert
  • Schaut euch jetzt das neue Video an

Im Text von „Moonlit Parade“ geht es darum, wie ein Mensch, der alles verloren hat, dennoch an der Liebe festhält. Darin singt McCleery: „I owe my whole life away/For every last breath that you take/Out of the cold I awake/Under your spell I remain.“ Das Lied ist als intime Ballade gehalten, in der fast nur der englische Singer/Songwriter und seine Gitarre zu hören sind. Dieser minimalistische Ansatz erstreckt sich auch auf das gleichnamige Album. Jono McCleery hat darauf mit Dan See (Drums), Dan Gulino (Bass) und Steve Pringle (Keys) gearbeitet, die er alle schon seit vielen Jahren kennt.

Das Video zeigt den Musiker selbst nachts auf einer Bank. Es wurde in einem Bergdorf in der Nähe von Valencia gefilmt. „Wir sind nachts dort spazieren gegangen, wo die stille Vorstadt auf die Berge übergreift, mit Giovanni Di Legami, der alles gefilmt und produziert hat“, erinnert sich Jono McCleery. „Ich hatte ihn eingeladen, für eine Woche zum Filmen bei uns zu wohnen. Zufälligerweise war da gerade Vollmond während einer Hitzewelle.“

Giovanni Di Legami sagt über den Song: „Für mich ist ,Moonlit Parade‘ wie ein Haiku; es ist impressionistisch, aber unendlich reich in seiner Einfachheit. Für das Video habe ich versucht, eher eine Stimmung als eine Geschichte zu erzeugen. Wir hatten viele Ideen, wie man es angehen könnte. Aber dieser Song ist wie aus Kristall, rein und zerbrechlich, ich musste sehr sanft damit umgehen, um ihn nicht zu zerbrechen.“

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden