Zum Inhalt springen

Josef Hader in „Hader on Ice“: Karibischer Rum auf Slow Sex

In Österreich war er schon auf Tour, jetzt kommt Josef Hader mit neuem Kabarettprogramm „Hader on Ice“ auch nach Deutschland.

Josef Hader hatte 17 Jahre lang kein neues Kabarettprogramm auf die Bühne gebracht. Okay – „Hader spielt Hader“ und „Hader muss weg“ sind so gute Programme, dass sie diese Zeiten locker überdauerten. Er habe im Film vom Schauspieler über den Drehbuchautor bis hin zum Regisseur eine Ausbildung absolvieren und sich etablieren wollen, antwortet Hader in einem Interview auf die Frage nach dem Warum der langen Schreibpause. Und was soll man sagen? Längst hat er es in den Film geschafft! Und damit sind nicht die kurzen Videoclips gemeint, die Josef Hader während des großen Lockdowns auf seiner Homepage veröffentlich hat und die man nur auf Josef Haders Seite mit dem Hader-Player anschauen kann. Dafür kostenlos, wie auch viele seiner älteren Kabarettprogramme.

Als Schauspieler kann Hader vom arroganten Arschloch über den eiskalten Zyniker bis hin zum herzerweichend sensiblen Menschen alle Charakterfacetten, und die auch noch absolut glaubwürdig. So brillierte er unter der Regie von Maria Schrader als Stefan Zweig im Film „Vor der Morgenröte“. Selbst Regie führte Hader erstmals in „Wilde Maus“ und spielte auch noch die Hauptrolle des arroganten Kritikers von Klassikkonzerten, der entlassen und damit auf sich selbst zurückgeworfen wird. Jetzt also wieder Bühne und dort das neue Programm „Hader on Ice“. Auch hier erzählt der Österreicher eine ganze Geschichte – die seiner Kunstfigur Josef Hader.

Als assoziativ durch den Abend schwadronierender und sich mit Rum besaufender Zyniker kennt diese Figur keine Grenzen, auch kein politisch korrektes Verhalten. Hader hangelt sich vielmehr von einer grenzwertigen Aussage zur nächsten, erzählt, dass er jetzt CO2-neutralen karibischen Rum trinke, der in Eichenfässern reifend mit dem Segelboot nach Europa transportiert werde. Hader nennt das im TV-Interview „moralisch hochwertiges, politisch korrektes Saufen“. Der Vorteil: Als sich besaufende Bühnenfigur Hader kann Josef Hader immer unverschämter mäandern – von Slow Sex im Alter bis zum grenzenlosen Konsum von Videos auf YouPorn. Dafür gibt es zu Recht den deutschen Kleinkunstpreis 2022. jw

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden