KULTUR

Amelie Deuflhard erhält Theaterpreis Berlin 2022

Amelie Deuflhard erhält Theaterpreis
Foto: Marcelo Hernandez

Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard erhält den Theaterpreis. „Wer sich heute für innovatives Theater interessiert oder im Kulturbetrieb neue Wege sucht, kommt an den Gruppen und Künstler:innen nicht vorbei, die sie entdeckt und gefördert hat“, so begründet die vierköpfige Jury des Theaterpreises ihre Entscheidung. 

Amelie Deuflhard ist seit 2007 Intendantin auf Kampnagel in Hamburg und trug maßgeblich zur Entwicklung des Hauses hin zu einem der wichtigsten europäischen Produktionshäuser bei. Kampnagel ist ein Kulturzentrum in einer alter Hamburger Maschinenfabrik, die seit 1982 hauptsächlich für darstellende Kunst genutzt wird.

2017 wirkte sie am Programm für das Theater Festival der Welt mit, das Kampnagel und das Thalia Theater gemeinsam in Hamburg veranstalteten. Zudem ist sie Autorin zahlreicher Produktionen und prägt die deutsche Theaterlandschaft in vielerlei Hinsichten.

Der Theaterpreis Berlin wurde erstmalig 1988 verliehen. Zu bekannten Preisträger:innen gehören beispielsweise Sandra Müller, She She Pop, Heiner Müller oder George Tabori. Zur Jury der diesjährigen Verleihung gehören der Intendant es Theaters Bremen, Michael Börgerding, die Kritikerin Sabine Leucht, der Autor und Kurator Thomas Oberender sowie die Leiterin des Theatertreffens Yvonne Büdenhölzer.

Darüber hinaus ist der Preis mit 20 000 Euro dotiert. Verliehen wird er im Rahmen des jährlichen Berliner Theatertreffens, das dieses Jahr vom 6. bis zum 22. Mai ausgetragen wird.

In ihrer Funktion als Stiftungsvorsitzende der Stiftung Preußische Seehandlung, die den Preis jährlich verleiht, gab die Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey heute bekannt, dass Amelie Deuflhard mit dem Preis ausgezeichnet werden wird.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden