FILM

Kein Entkommen: „30 Grad unter Null – Gefangen im Schnee“

Nach einer wahren Geschichte: Im Jahr 2002 sind Naomi (Genesis Rodriguez) und Matthew (Vincent Piazza) in Norwegen im Urlaub. Während einer Fahrt durch die Berge geraten die beiden in einen Schneesturm und machen für die Nacht Halt. Als sie am nächsten Morgen aufwachen, ist ihr Auto vom Schnee eingeschlossen. Der Thriller „30 Grad unter Null – Gefangen im Schnee“ erzählt eine Geschichte über Klaustrophobie – und findet fast ausschließlich in dem Auto statt, in dem die Protagonist*innen gefangen sind.

Wie der Trailer verrät, ist der Schnee dabei nicht das einzige Problem des Paares. Denn wie sich herausstellt, ist Naomi bereits im achten Monat schwanger. Und das Baby kann jederzeit kommen. Noch dazu gibt es allerlei schwelende Konflikte zwischen den beiden, die durch die Extremsituation zum Ausbruch kommen. Und dass zwei Menschen, die gemeinsam isoliert sind, sich nicht ewig vertragen, wissen wir spätestens seit „Der Leuchtturm“.

Hauptdarstellerin Genesis Rodriguez ist kalten Horror gewohnt. Sie hatte nämlich bereits eine Rolle in Kevin Smiths „Tusk“, einem weiteren Horrorfilm, der in sehr kalten Graden spielt. Vincent Piazza wiederum kennen die meisten wohl aus dem Fernsehen: Er hat unter anderem bei „Boardwalk Empire“ mitgespielt.

„30 Grad unter Null –Gefangen im Schnee“ erscheint am 7. 1. auf DVD und BluRay.