URBANE KULTUR

Kunst im Sport: Wer designt eigentlich die Trikots der Fußballer?

Kunst Im Fußball 01

5In der Sportwelt diktieren Spielertrikots außerdem oftmals die Mode und selbst Straßenkleidungen können davon inspiriert werden. Auch das Design der Spielbälle bei großen Meisterschaften ist eine herausfordernde Aufgabe für Modeschöpfer und Designer. Wir stellen uns daher die Frage: Wer designt die Trikots eigentlich?

Trikots damals und heute

Die Trikots der Mannschaften hatten ursprünglich eine ganz simple Bedeutung: Mit ihnen sollte man die Spieler des einen Teams von den Spielern des anderen Teams unterschieden könne. Grün gegen Gelb, Rot gegen Blau. Heute sind Trikots aber viel mehr als das. Wichtig ist natürlich, dass die Funktionskleidung gut sitzt, nirgendwo in der Bewegung beschränkt und gleichzeitig Luft und Schweiß durchlässig bleibt. Das Design der Trikots hat jedoch eine ganz neue Bedeutung bekommen. Einerseits soll es gut aussehen, andererseits ist es mittlerweile die beste Werbefläche auf dem Markt. Aus diesem Grund sind die meisten Trikots mit Aufschriften von Sponsoren bedeckt. Das macht Sinn, denn befindet sich z. B. das Adidas-Logo auf den T-Shirt einer erfolgreichen Fußballmannschaft, wird die Marke von Millionen Menschen über einen langen Zeitraum immer wieder gesehen und dazu noch mit einer mitreißenden, dynamischen Unterhaltungsform assoziiert. Eine bessere Werbung gibt es wohl kaum! Auf den Trikots werden allerdings nicht nur sportorientierte Firmen abgebildet, auch Versicherungen, Getränkehersteller und viele weitere Ausrüster kämpfen um den Platz auf den Jerseys.

Design und Farbgestaltung

Neben der Nutzung als Werbefläche sollen die Trikots der Mannschaften natürlich auch gut aussehen. Für die Designs werden Firmen für Sportmode engagiert, die den Vereinen im Vorhinein Entwürfe vorlegen müssen. Adidas ist dabei ein wichtiger Spieler in der Welt der Trikot-Designs. Bei der Euro 2016 hat das Unternehmen für Sportmode insgesamt zehn der 24 EM-Teams ausgestattet und dabei einige wilde Designs auf den Rasen gebracht. Nicht alle kommen immer gut bei den Fans an, das ist allerdings Berufsrisiko, wie der Adidas-Designer Vincent Lecrosnier in einem Interview erklärt hat. Er sprach mit ISPO.com über die Entscheidungen, die er als Designer von Trikots fällen muss. Dabei steht vor allem immer die Frage im Raum: Soll das Trikot einem Street Style entsprechen, der später auch von Fans übernommen werden kann, oder soll sich das Outfit rein auf den Rasen beschränken. Diese Streetwear wird wiederum oftmals von der Musikszene, ins Besondere durch Rap und Hip Hop beeinflusst. Moderne Ansätze finden sich daher mittlerweile immer öfter auf den Trikots der Teams.

Aberglaube bei der Sportausrüstung

Die Trikots einer Mannschaft zählen für die Spieler oftmals auch als eine Art Glücksbringer. Das sieht man unter anderem bei Accessoires, die einige Fußballer noch aus ihrer Anfangszeit behalten haben. So sollen Mario Gomez und Bastian Schweinsteiger bereits seit mehreren Jahrzehnten dieselben Schienbeinschoner verwenden. Dazu sorgen die gleichen Jerseys bei den Mitgliedern der Teams für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl, das zusammenschweißt. Der leichte Aberglaube an die Macht des Jerseys kann allerdings auch nach hinten losgehen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Retro-Trikot von Bayern München, das der Verein bei seinem Spiel gegen Holstein Kiel am 14.1.2021 trug. Das Sondertrikot von Adidas wurde für die Aktion „Human Race“ getragen und soll für Toleranz und das friedliche Zusammenleben aller Kulturen stehen. Allerdings ging der Abend für die Bayern mit ihrem neuen Trikot nicht gut aus. Der Champion der Bundesliga konnte unerwartet von Holstein Kiel besiegt werden. Noch ist der FC Bayern München weiterhin der Favorit in dieser Bundesliga-Saison und erhält bei Anbietern von Sportwetten wie Betano eine Quote von 1.07 (Stand: 21.1.2021) für den Gesamtsieg der Meisterschaft. Aber können die Bayern auch in ihrem Retro-Trikot den Sieg für sich gewinnen oder fehlt ihnen nun das glückbringende Jersey aus den vergangenen Spielen? Auch wenn die Spielerkleidung natürlich keine echten Auswirkungen auf die Spielleistung hat, könnte eine kleine Prise Aberglaube und Verunsicherung bei den Spielern bereits zu weiteren Niederlagen führen.

Spielertrikots werden von Sponsoren wie Adidas designt, der Verein hat bei den Entwürfen allerdings auch ein Mitspracherecht. Während sich einige Designer eher darauf fokussieren, sportliche Trikots in klassischen Farben zu erstellen, legen andere das Augenmerk auf die Tragbarkeit im Street Style, damit Fans es ihren Idolen gleichtun können.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden