MUSIK

Balenciaga, Gucci und Co: Wie HipHop und Rap Modetrends beeinflussen

Wie HipHop und Rap die Modeindustrie beeinflussen: A$AP Rocky
A$AP Rocky ist nicht nur als Musiker einflussreich. Auch modisch setzt der Rapper Akzente. Foto: Phil Knott

Bei Musik geht es immer um mehr als nur Klang. Musikalische Bewegungen beruhen nicht nur auf neuen Sounds, Rhythmen und Klangstrukturen, sondern auch auf anderen kulturellen Mitteln, mit denen Musiker*innen und Fans ihren Einstellungen Ausdruck verleihen. In den letzten Jahren waren es vor allem HipHop und Rap-Musik, die neue modische Akzente setzten. Künstler wie Kanye West und Jay-Z treten schon länger nicht mehr ausschließlich als Musiker in Erscheinung, sondern vertreiben über ihre Modelabels auch ihre eigenen Klamotten und Accessoires.

Kanye West als Modeguru des HipHop

Vor allem Kanye hat mit seinem lässigen Streetwear-Style zahlreiche junge Künstler*innen geprägt. Die Looks von so namhaften deutschen Künstlern RIN, Shindy oder Cro wurden deutlich von dem Style des US-Rappers beeinflusst. Und auch die leicht arrogante, lässige Einstellung wurde dabei mit übernommen.

Wer die Styles der Rapper feiert, muss jedoch nicht lange suchen, um sich selbst in Haute Couture zu hüllen. Auf dem Modeportal fashique.de gibt es eine Vielzahl von Angeboten verschiedener Shops, die miteinander verglichen werden. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Rate this fit. 1-10 🤔🔥 #kanyewest #paris

Ein Beitrag geteilt von Kanye West (@kanyew.est) am

Markennamen in Rap-Songs

Neben Kanye sind es vor allem Musiker wie A$AP Rocky oder Travis Scott, die in Sachen Streetwear neue Akzente setzen. Dass Ersterer ein Faible für schicke Klamotten hat, zeigt er nicht zuletzt in seinem Song „Fashion Killa“, in dem er sämtliche Namen großer Modemarken aufzählt, darunter Jean Paul Gaultier, Dolce & Gabbana und das französische Label Balenciaga.

Besonders Balenciaga erfreut sich in der Rap-Community derzeit großer Beliebtheit. In seiner Recherche fand der US-Journalist David Turner heraus, dass das Modelabel in den Jahren von 2010 bis 2016 mit einem Zuwachs von 180 Prozent in Rapsongs genannt wurde. Auch in Deutschland liegt Balenciaga im Trend. Hierzulande sind es vor allem Rapper wie Capital Bra oder Ufo361, die in den Texten ihrer Songs auf das Label Bezug nehmen.

Dabei geht es natürlich nicht nur darum, die Vorliebe für bestimmte Styles und Looks zur Schau zu stellen. Denn die Artikel des Herstellers fallen auch gerne mal etwas teurer aus, und so lässt sich mit der Nennung des Markennamen auch schnell zeigen, wie es auf dem eigenen Konto so aussieht. Dass die Modelabels gerade im HipHop eine große Rolle spielen, ist deswegen alles andere als überraschend. In keinem anderen andere Genre geht es so sehr um Wettbewerb und die Demonstration der eigenen Überlegenheit. Und dabei spielen eben nicht nur Reime, Tempo und Skills eine Rolle, sondern auch der Geschmack – und das Portemonaie. hm