Zum Inhalt springen

Liam Gallagher: „Eine Oasis-Reunion wird passieren!“

Liam Gallagher

Der Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher tourt gerade solo durch die Welt – doch der Gedanke an eine Oasis-Reunion scheint ihn dennoch nicht loszulassen.

Liam Gallagher heizt mal wieder das Lieblingsgerücht an: In einem Interview mit NME berichtete der 47-Jährige von seinem Privatleben und warum er glaubt, dass es bald zu einer Reunion mit seinem Bruder Noel kommen wird.

Liam ist enttäuscht, alles allein zu machen

Derzeit tourt der Sänger noch solo durch die Welt, sein zweites Album „Why Me? Why not?“ erschien vergangenes Jahr im September und erst letzten Monat, im Februrar fanden Liams Konzerttermine in Deutschland statt. Auch über die Pläne für sein drittes Album, dessen Titel „Come on you know“ er in einer Radiosendung verriert, sprach der Ex-Oasis-Sänger. Dennoch gäbe es da etwas, das er vermisse, erzählt er nun im Interview:

„Ich bin enttäuscht, dass ich hier allein bin […] ich finde das verdammt langweilig, auf sich allein gestellt zu sein. Ich bin einer Band beigetreten, also habe ich mir das mit unserem Kind und mit Bonehead und den Jungs vor Jahren so vorgestellt, wie ich es mir vorgestellt habe. In einer Band zu sein – es ging um die Roses, es ging um die Beatles oder die Stones oder die Pistols. Nicht wie der verdammte Rick Astley oder der verdammte Julio Iglesias hier zu sitzen und ein Solo-Interview zu führen. Ich habe mir immer vorgestellt, dass wir alle hier sind und eine verdammt gute Zeit haben.“

Seit der Trennung von Oasis 2009 zirkulieren regelmäßig Gerüchte über eine Reunion mit seinem Bruder Noel. Im Gespräch mit NME heizt Liam das Gerücht selbst an: Nach Angaben des Sängers hätte man ihm 100 Millionen britische Pfund für eine Reunion mit seinem Bruder und Ex-Bandkollegen angeboten. Noel hingegen scheint von derlei Angeboten nichts mitbekommen zu haben. Er reagierte promt auf Twitter und wendete sich gegen seinen Bruder:

„An alle, die vielleicht verärgert sind: Mir ist kein Angebot von jemandem bekannt, die legendäre Mancunian Rock’n’Roll-Gruppe Oasis für irgendeinen Geldbetrag zu reformieren. Ich bin mir aber durchaus bewusst, dass jemand eine Single zu promoten hat, und vielleicht liegt da die Verwirrung.“

Dementgegen konterte Liam im Interview weiter:

„Es wird passieren, glauben Sie mir – es wird verdammt bald passieren, weil er gierig ist und er Geld liebt und er weiß, dass es bald passieren muss oder es wird nicht passieren.“

Ob es nun wirklich dazu kommen wird, oder ob wir es nur wieder mal mit dem ewig währenden Dauerstreit der beiden Gallagher-Brüder zu tun haben, wird sich zeigen – oder eben auch nicht. jb