MUSIK

L’Impératrice auf virtueller Tour um die Welt

L’Impératrice kommen 2020 auf virtuelle Tour um die Welt.
Foto: Gabrielle Riouah

Lockdown, Kontaktbeschränkungen, abgesagte Veranstaltungen: Nicht nur den Fans wird in Zeiten von Corona langsam langweilig. Auch eine Band wie L’Impératrice bekommt allmählich Hummeln im Hintern. Erst kürzlich hat sie die neue Single „Voodoo?“ veröffentlicht. Doch das reicht nicht: Im Juli bricht das französische Sextett zusätzlich zu einer Tour auf. Die findet allerdings komplett im virtuellen Raum statt.

„2020 ist so ein komisches Jahr“, schreiben L’Impératrice dazu. „Wir mussten 60 Gigs absagen. Wir wissen, dass ihr das Tanzen und Feiern vermisst … und wir vermissen es auch. Wir konnten nicht länger warten, also haben wir entschieden, unsere eigene weltweite Tour zu organisieren.“

Der Vorteil, wenn man nur digital auf Reisen geht, liegt auf der Hand: Man kann blitzschnell überall auf der Welt sein. Am 13. Juli legt die Band in Mexico los, schon einen Tag später folgt ein Auftritt in Los Angeles. Am 20. Juli machen L’Impératrice auch in Berlin halt. Und das ist durchaus wichtig. Denn obwohl die Tour rein virtuell abläuft, ist sie sonst in allen Punkten eine waschechte Tournee. Das heißt: Man kann nur zum Konzert, wenn man im richtigen Land lebt und sich ein Ticket gekauft hat. Die Shows werden ab 20 Uhr Ortszeit per Stream ausgestrahlt. Bei jedem Auftritt greift der Band ein lokaler Act als Support unter die Arme.

Tickets könnt ihr euch über DICE holen. Wer die Band zusätzlich unterstützen will, kann darüber hinaus für einen Aufpreis auch Merch erstehen.

Als Vorgeschmack auf den smoothen, funkigen Sound von L’Impératrice hier schon einmal das Video zu „Voodoo?“: