MUSIK

Little Dragon: Season high

Auch wenn „Season high“ vielleicht ein bisschen aus der Zeit gefallen ist: Little Dragon haben wieder Hits zu bieten

Jede Woche stellen wir hier eine spannende Neuerscheinung zur Debatte. Es diskutieren Mitja Steffens, Carsten Schrader und Siegfried Bendix von der kulturnews. Und als Gäste: Roman und Heiko Lochmann aka Die Lochis, die zu ihrem 18. Geburtstag ihr Debütalbum um fünf neue Songs erweitert als „#Zwilling18“ noch einmal veröffentlichen.

 

Die Lochis: Auch sehr abwechslungsreich. Uns gefällt es, wenn man mit bestimmten Sounds spielt und Dinge ausprobiert. Von guter Laune bis hin zu deepen Electrosounds: Diese Platte bietet alles.

Mitja: Jep, da bleiben Little Dragon ganz ihrem experimentellen Popstyle treu, der allerdings nicht ganz meinen Geschmack trifft. Trotzdem erkenne ich an: Von der Machart her ist das zwar ein sehr künstlicher Sound, aber es gelingt ihnen, kunstvolle, originelle Popmusik zu erschaffen, stimmt’s?

Carsten: Joa, ich weiß noch, dass ich früher mal ganz aufgeregt war, wenn irgendwo der „Ritual Union“-Remix von Bufi lief. Ich kann diese Platte hier würdigen, aber wieder frage ich mich, ob ich mich wegentwickelt habe, oder ob sie inzwischen einfach gestrig klingen. Überhaupt, Siegfried, denkst du, dieser Chat ist so elektropoplastig, weil wir uns bei Roman und Heiko einschmusen wollten?

Siegfried: Gut möglich! In jedem Fall hast du mir damit eine unverhoffte Freude gemacht – mit Ausnahme von Sylvan Esso natürlich. Die neue Little Dragon funktioniert bei mir ganz ähnlich wie Joe Goddard: Klar ist das alles ein bisschen cheap und 2008, aber – was für Hits da teilweise drauf sind! Ich bin ein bisschen zu popverliebt, um mich von „Celebrate“ oder „Sweet“ nicht auf die Tanzfläche locken zu lassen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden