Spezial

Luc Spada: „Ciao Luca“ erzählt vom Tod seines Vaters

Luc Spada
Foto: Alicia Louisot

Am Freitag hat Luc Spada seine neue Single „Ciao Luca“ veröffentlicht. Dabei handelt es sich um den letzten Vorboten auf sein gleichnamiges Debütalbum, das am 19. November erscheint. Seit heute hat der Track auch ein Video. Schaut euch die Premiere von „Ciao Luca“ hier auf unserer Seite an:

Vor „Ciao Luca“ hat Luc Spada bereits drei andere Singles als Vorboten auf sein Debütalbum geteilt. Eine davon war „Frei Tag“, ein ziemlich vergnügter Track. Im Vergleich dazu geht es bei „Ciao Luca“ um ein sehr ernstes Thema.

„Es gibt diesen einen Spruch: Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagt Luc Spada über den Song. „Ich habe meinen Vater jahrelang beim Kampf gegen den Krebs begleitet. Und am Ende ist die Hoffnung trotzdem gestorben und mein Vater auch. Kein Happy End. Dieser Kampf hat uns zusammengeschweißt, über Tod und Leben hinaus. ,Ciao Luca‘ erzählt diese Geschichte.“

Dass die Worte im Zentrum stehen, ist bei Luc Spada keine Überraschung. Denn er ist nicht nur Musiker, sondern auch Schriftsteller, Dichter, Texter und Schauspieler. Er steht immer wieder selbst auf der Bühne, manchmal mit Soloprogrammen, manchmal in Kollaboration mit anderen Künstler:innen. Jahrelang hat er in Luxemburg außerdem den „Poetry Slam Luxembourg“ moderiert.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden