MUSIK

Magdalena Ganter: Tournee mit „Neo Noir“

Magdalena Ganter Tournee
Foto: Marcus Engler

Mehr Leichtigkeit: Mit ihrer Band Mockemalör hat Magdalena Ganter Synthpop gemacht, für den sie bei jeder Tour tonnenweise Equipment mitschleppen musste. Für ihr erstes Soloalbum unter ihrem Klarnamen hat die Chanson-Sängerin nun extra Songs geschrieben, die „überall dort funktionieren, wo ein Klavier steht“. Und so ist „Neo Noir“ auch eine Befreiung von allem überflüssigen Ballast.

Leicht sind auch die neuen Lieder, die vor Optimismus nur so strotzen – obwohl Ganter sie vor allem in düsteren Momenten geschrieben hat, wie sie uns im Interview verraten hat. In Singles wie „Nackt“ oder „Neue Ufer“ geht es um die Vertracktheiten des Alltags, in denen sich alle Hörer:innen problemlos wiederfinden können. Großes Vorbild sind dabei die 20er-Jahre und große Entertainerinnen wie Marlene Dietrich. Als ausgebildete Schauspielerin und Tänzerin weiß Magdalena Ganter, wie man mit wenig Mitteln große Wirkung erzielt. Deswegen steht auch einer großen Solotour nun nichts mehr im Wege: Klaviere gibt es zum Glück fast überall.

Magdalena Ganter: Tourtermine

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden