Artist, MUSIK | Videopremiere

Maple & Rye: Neues Video „Rebel’s Run“

Maple & Rye bringen heute ein neues Video heraus: Oben auf unserer Seite könnt ihr „Rebel’s Run“ sehen.

Obwohl der Song beim ersten Hören nach euphorischem Indiefolk klingt, ist die Thematik düsterer, als es zunächst den Anschein hat. „Can’t give up/Not this Time“, singen Maple & Rye darin. „So I run, run, run/For my Life“. Und das Video verstärkt diesen Kontrast nur noch. Darin sehen wir ein handgezeichnetes, ziemlich niedliches Männchen – das vor Mord und Hinrichtungen fliehen muss. Wie Bandmitglied Leo Lönnroth erzählt, ist „Rebel’s Run“ von einer realen Fluchtgeschichte inspiriert, und zwar der des Vaters der schwedischen Künstlerin Sabina Ddumba. Der ist nämlich einst vor dem diktatorischen Regime Idi Amins aus Uganda geflohen.

Der Kontrast zwischen Text und Musik ist durchaus gewollt, wie das schwedische Quartett verrät: „Diese beiden Welten kollidieren und schaffen eine neue Art von Identität, die mehr Emotionen als eine einschließen kann. Schließlich ist das Leben alles zur gleichen Zeit; Traurigkeit, Glück, Langeweile, Euphorie, Wut, Einsamkeit, Unsicherheit, Vergnügen. Es ist etwas, das die Musik und die Texte zusammen darstellen können.“

Der unverkennbare Stil des Clips stammt von Nadja Lönnroth, der Schwester von Sänger Leo. Sie hat auch das Artwork des Albums und der einzelnen Singles entworfen. „Wir wollten ein ganzheitliches Paket – musikalisch und visuell“, sagt die Band dazu. Der Animator Karl Stigland hat Lönnroths Bilder für das Video in Bewegung versetzt.

„Rebel’s Run“ ist ein Vorbote auf Maple & Ryes Debütalbum „For everything“, das am 29. Mai erscheint. mj