Zum Inhalt springen

Maxim Gorki Theater Berlin: „Drei Schwestern“ ganz männlich

Ein Mann trägt ein Kleid, hat ein Foto in der Hand und einen Blumenkranz auf dem Kopf
Die Frau im Mann: Ein Szene aus „Drei Schwestern“Foto: Esra Rotthoff

Am Maxim Gorki Theater in Berlin gibt es weitere Aufführungen von „Drei Schwestern“. Dazu gibt es gute und schlechte Nachrichten …

Zum Maxim Gorki Theater und seinem Stück „Drei Schwestern“ nach Anton Tschechow, in dem alle Rollen mit männlichen Darstellern besetzt sind, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die schlechte? Die Aufführungen alle weiteren Aufführungen am 28. bis 30. Oktober  sowie am 9., 10. , 14. und 15, November sind zurzeit ausverkauft. Die Gute: zurzeit ausverkauft – Restkarten kann es noch an der Abendkasse geben. Deswegen ist dies auch unser Tipp für Sie: Versuchen Sie es, die Inszenierung von Regisseur Christian Weise lohnt den Aufwand total!

Wie er uns im Interview erzählt, ist ihm das Geschlecht seiner Schauspieler und Schauspielrinnen ganz egal. Dennoch aber besetzt er alle weiblichen Rollen mit Männern. Ist es ihm also doch nicht egal? Hier gibt es dazu mehr zu erfahren.

Und wenn es doch nicht klappt mit Karten: Keine Bange, das Stück ist brandneu am Maxim Gorki Theater in Berlin und wird noch öfter gezeigt.