Spezial

My Baby: „A Dream I dream“ jetzt mit Video

My Baby sind für ihre explosiven Bühnenshows bekannt – und für ihren bluesigen Sound. Doch mit „A Dream I dream“ hat sich das niederländische Trio in eine ganz andere Richtung bewegt: Der Track, der vor zwei Wochen erschienen ist, klingt viel glatter als bisher. Der futuristische Sound der 90er und Dreampop-Anleihen haben Einzug gehalten. Jetzt haben My Baby „A Dream I dream“ ein Video verpasst. Schaut es hier auf unserer Seite.

Einen treibenden Groove kann das Team aus Schlagzeuger Joost (Sheik) van Dyck und Gitarrist Daniel de Vries (Dafreez) nach wie vor hinlegen. Doch dieser wird vermischt mit einer träumerischen Atmosphäre. „It‘s alright/I‘m only dreaming/It’s alright/You’re only dreaming“ singt Sängerin Cato van Dijck dazu.

Verträumt ist auch das Musikvideo selbst, das My Baby gemeinsam mit dem Regisseur Menno Fokma zusammengearbeitet haben. „Im Song singe ich ,No matter what I do, a dream I dream of you‘“, sagt Cato van Dijck. „Für mich ist dieser Traum der Wunsch nach einer utopischen, futuristischen Welt. Mennos visueller Stil passt perfekt dazu.“

Im Video verwischen die Grenzen zwischen Digitalität und Realität. Neben Aufnahmen von Cato in diversen futuristischen Outfits gibt es auch Landschaften, in denen sich virtuelle Objekte befinden, die Fokma selbst designt hat. Ihm geht es dabei um die Symbiose zwischen der Natur und den menschengemachten Objekten.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden