Zum Inhalt springen

„Nope“ auf DVD und Blu-ray

Mit seinem dritten Film kräftigt Jordan Peele seinen Status als einer der originellsten und cleversten Horror-Regisseure der USA. Jetzt fürs Heimkino.

Mit nur zwei Filmen hat sich Jordan Peele, eigentlich als Sketch-Komiker bekannt, als Meister des modernen Horror erwiesen. Seine Filme sind dabei nicht nur gruselig, sondern zugleich politische Manifeste. In „Get out“ prangerte Peele den Rassismus weißer Liberaler an, „Wir“ behandelte den Klassismus der USA. Mit „Nope“ hat Peele seinen dritten Film vorgelegt, der Horror und Science-Fiction kombiniert – und nebenbei eine Menge über Hollywood zu sagen hat. Jetzt gibt es „Nope“ auf DVD und Blu-ray fürs Heimkino.

OJ (Daniel Kaluuya aus „Get out“) und seine Schwester Em (Keke Palmer) betreiben nach dem Tod ihres Vaters allein die Familienfarm, die seit Generationen Pferde an Hollywood-Filmproduktionen vermietet. Doch das Geschäft läuft nicht gut, weil CGI echte Tiere zunehmend ablöst. Da fallen ihnen seltsame Geschehnisse auf: Pferde verschwinden, die Elektrizität spielt verrückt. Und ihr Nachbar Ricky (Steven Yeun) veranstaltet auf einmal seltsame Shows in seinem Freizeitpark. Kann es sein, dass Außerirdische die Hand im Spiel haben?

Im Gegensatz zu den Vorgängern ist „Nope“ mehr Abenteuer- als Horrorfilm, Spielberg war eindeutig eine der größten Inspirationen. Doch trotzdem kann Peele noch immer schockieren, und sein Film beinhaltet einige der krassesten Anblicke des Jahres. Auch in Sachen Message ist „Nope“ etwas zurückgelehnter als die Vorgänger, die als klare Metaphern funktionierten. Hier thematisiert Peele gleich mehrere Themenkomplexe, darunter Hollywoods Behandlung von Tieren und Minderheiten, den Umgang mit Trauma und unseren Hang, alles aufzunehmen und zu konsumieren.