MUSIK

Ozzy Osbourne sagt Tour aus Gesundheitsgründen ab

Ozzy Osbourne
Foto: Sam Taylor-Johnson

Ozzy Osbourne hat seine für den Sommer 2020 geplante US-Tour abgesagt. In einem dazu veröffentlichten Pressetext gibt der Künstler an, wegen gesundheitlicher Probleme nicht spielen zu können. Vergangenen Monat machte Obsourne öffentlicht bekannt, dass er unter Parkinson leide.

„Ich bin sehr dankbar dafür, dass alle so geduldig mit mir sind, ich hatte echt ein beschissenes Jahr“, sagt Osbourne in dem Text. „Leider ist es mir nicht möglich vor April mit der Behandlung der Krankheit in der Schweiz zu beginnen, und die Behandlung dauert sechs bis acht Wochen. Ich will die Tour nicht erst beginnen und dann doch in letzter Minute absagen. Das wäre den Fans gegenüber nicht fair“, kommentiert Osbourne weiter.

Osbourne wurde mit Parkinson diagnostiziert, nachdem er im vergangenen Februar einen Sturz erlitten hatte. Nach eigenen Angaben kämpfe er aber schon seit 2003 mit der Nevenkrankheit.

Ozzy Osbourne kommt nach wie vor im Herbst nach Deutschland

Die angekündigte US-Tour der Black-Sabbath-Legende sollte am 27. Mai in Atlanta beginnen und Ende Juli in Las Vegas enden. Fans, die bereits Tickets gekauft haben, bekommen ihr Geld zurück. Die für den Herbst geplante Tour mit Judas Priest soll jedoch nach wie vor stattfinden. Im November und Dezember kommt Osbourne für fünf Termine auch nach Deutschland.

Osbournes neues Album „Ordinary Man“ erscheint am Freitag, den 21. 2. Bereits vorab veröffentlichte er den Titelsong mit Elton John als Single. sg

Tour-Termine

11. 11. Dortmund

26. 11. München

28. 11. Mannheim

30. 11. Berlin

3. 12. Hamburg

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden