URBANE KULTUR

Pius Heinz: Professioneller Poker Spieler

poker

Schon früh interessierte er sich für verschiedene Spiele und lernte irgendwann auch das Poker spielen. Bekannt ist er auch, da er 2011 die WSOP (World Series of Poker) bisher als erster Deutscher gewann. Bis heute gibt es keinen anderen deutschen Spieler, der dies geschafft hat.

World Series of Poker

Die Veranstaltung WSOP ist so bekannt, da hier nur die Besten der Besten zugelassen werden. Zum einen geht es um eine sehr hohe Gewinnsumme, zum anderen geht die Veranstaltung über mehrere Tage. Von Spiel zu Spiel heißt es zu gewinnen. Wer verliert, ist raus. Besonders das stille Spielergesicht ist es, worauf es im Poker ankommt. Pius Heinz ließ sich von einem FBI Analytiker trainieren, damit keiner seiner Konkurrenten an seinem Gesicht ablesen kann, welche Karten er auf der Hand hat. Der Vorteil von diesem Training war, dass Pius Heinz gleichzeitig lernte in den Gesichtern seiner Mitspieler zu lesen. Dies brachte ihm auch anschließend, u. a. bei dem Side Event der European Poker Tour, Turniergewinne ein. Aktuell ist Pius Heinz zwar nicht der beste Spieler aller Zeiten, doch wenn er seiner Karriere als Pokerspieler weiter nachgeht, kann er dies eines Tages sein.

Übung macht den Meister

Außer Pius Heinz gibt es noch viele weitere bekannte Spieler der Szene. Doch es gibt auch Bekanntheiten wie z. B. Politiker und amerikanische Schauspieler, die gerne in Casinos spielen. Hier gibt es neben Poker auch noch Roulette und einige Spielautomaten. Das Glück kann jeder versuchen und sich darin üben. Um jedoch mit echten Mitspielern konkurrieren zu können, ist es empfehlenswert in Online Casinos zu üben. Hier ist die Schmach beim Verlieren nicht ganz so groß, da einen niemand sieht. Der Vorteil von Online Casinos ist, dass sie rund um die Uhr geöffnet haben und von überall aus gespielt werden kann. Bei seriösen Online Casinos wird ein bestimmter Geldbetrag eingezahlt und dieses Geld für den Wetteinsatz genutzt. Zwar kann immer wieder neues Geld eingezahlt werden, aber es bleibt alles übersichtlich. Im Falle von Gewinnen kann das Geld entweder für weitere Spiele genutzt werden oder ausgezahlt werden.

Roulette und Blackjack ein wahres Muss

Bei guten Online Casinos ist das Spielen stets abwechslungsreich. Zum einen gibt es verschiedene Varianten eines Spiels, zum anderen sind Roulette und Blackjack immer dabei. So braucht nicht an einem einzigen Spiel festgehalten zu werden. Es übt viel mehr, wenn die Spannung erhalten bleibt und stets ein weiteres Spiel genutzt wird. Alles andere könnte zu schnell langweilig werden. Ein weiteres Merkmal von guten Online Casinos ist ebenfalls, dass diese darauf hinweisen, dass Glücksspiele süchtig machen können. Dieser Hinweis wird oft auch in echten Spielhallen oder Casinos gegeben. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, sich sperren oder beraten zu lassen. So schützen Spieler sich selbst und ihr Vermögen. Denn besonders das Gewinnen macht süchtig. Wer einmal gewonnen hat, wird es irgendwann wieder. Wer einmal einen hohen Gewinn erhielt, hofft wieder auf diesen. Doch in erster Linie sollten diese Spiele Spaß machen.

Fazit

Natürlich muss niemand zu einem neuen Pius Heinz werden. Doch Glücksspiele gibt es sowohl online wie auch in richtigen Casinos. Solange der Spaß im Vordergrund steht, bringt das Gewinnen die ein oder andere Freude. Gefährlich wird es, wenn sich alles am Tag darum dreht, wann das nächste Spiel startet.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden